Dienstag, 30. August 2016

Die Dreizehnte Fee - Entschlafen - Julia Adrian (Rezi Jasmin)

"Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines." Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind? »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück. Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei."

Die Autorin

Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren:
Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte.
Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? 
Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen? 
Bücher - sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. 
Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. 
Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. 
Bücher. Magie und Kunst. 
Lasst euch verzaubern!  

Das Cover



Muss ich zu diesem Cover noch was sagen? MEGA GEIL!!! Die Reihe der Dreizehnten Fee hat für mich bis jetzt die besten Cover, die ich jemals gesehen habe. Kopainski Art hat hier wirklich ein Meisterwerk erschaffen.

Der Schreibstil

Der Schreibstil ist gut und beschreibt Orte sehr perfekt und schön. Ich konnte richtig vor mir sehen wie es im Turm oder im Wald etc aussieht. Leider fand ich es irgendwann zu langwierig bzw zu unübersichtlich. Ich musste oft eine Seite nochmal lesen um hinterherzukommen. Das fand ich schade, weil ich die Story echt klasse finde.

Der Inhalt

Lilith versucht ihre Kraft wieder zu erlangen und muss dabei so einige Hürden nehmen. Muss sie wirklich weitere Schwestern umbringen oder gibt es einen anderen Weg? Was hat es mit dem Hexenjäger und den Mogul auf sich? Apropos Hexenjäger. Erwiedert er ihre Liebe? Kann er für Sie aufhören die restlichen Feen zu töten? Seid gespannt. :)

Das Fazit

Also die Story ist gut und auch die Charaktere haben mir gefallen, aber das Ende war gar nichts für mich. Ich brauche Happy Ends. Ohne fehlt einfach irgendwie was. Ich hoffe ja, dass in den angekündigten Spinoffs vielleicht noch etwas erklärt wird oder sich das Ende doch noch in ein Happy End verwandelt. Auch habe ich nicht verstanden, dass Lilith auf der einen Seite sagt, dass sie ihr Herz gefunden hat und die grausamen Taten von damals niemals so wiederholen wird und im nächsten Moment verflucht sie ein kleines Baby. Das war für mich etwas widersprüchlich und da fings dann auch an unübersichtlich zu werden. Aber ich wills nicht komplett schlecht machen. Das Buch ist gut und die Story ist genial! Man sollte es auf jeden Fall gelesen haben. Und dieses Cover! Umwerfend! Ich bin gespannt auf die SpinOffs und ob mein Verlangen nach einem Happy End gestillt werden kann. Für jeden Leser, der auch mal alternative Enden bevorzugt, ist dieses Buch wirklich ein Mustread. :-)

Ich gebe der Dreizehnten Fee - Entschlafen 3 von 5 Federblüten. <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen