Mittwoch, 25. November 2015

Schneegestöber - Weihnachtsanthologie (Rezi Jasmin)

"Dies ist ein Gemeinschaftsprojekt von 16 Autorinnen und Autoren, die sich vorgenommen haben, euch in Weihnachtsstimmung zu versetzen. 
Wer längeren Wartezeiten, kalten Winterabenden und dem alljährlichen Weihnachtsstress entfliehen will, hat mit unserer Weihnachtsanthologie genau das Richtige gefunden. 
Unter dem Thema „Schneekugel“ haben wir euch 16 bunt zusammengewürfelte Kurzgeschichten und Gedichte gezaubert, die zu bereits veröffentlichten Romanen gehören und mit bereits bekannten Protagonisten spielen. 
Hier bietet sich euch die ultimative Gelegenheit, unseren Schreibstil kennenzulernen, ein wenig in unsere bereits verfassten Geschichten hineinzuschnuppern und verschiedenste Genres anzulesen. 
Für die treuen Fans unter euch bietet sich mit dieser Kurzgeschichtensammlung die Chance, mit euren liebgewonnenen Charakteren Weihnachten zu feiern. Hier lernt ihr die Protagonisten und ihre Geschichten von einer neuen Seite kennen. Es sind keine Leseproben, sondern ganz neue und eigenständige Geschichten. "


Das Cover 



Das Cover ist mega schön und macht sofort Lust auf Weihnachten. Hab mich glatt verliebt. 



Der Schreibstil

Jeder der 16 Autoren hat einen wundervollen und fesselnden Schreibstil. Es gab keine Geschichte, die mich nicht gepackt hat. Die Anthologie beinhaltet tolle Charaktere, schöne Ideen, ernste Themen, süße Gesten, wundervolle Orte und macht definitiv Lust auf Weihnachten.

Der Inhalt

Normalerweise bekommt ihr an dieser Stelle eine kurze Inhaltsangabe von mir. Da das bei diesen vielen Geschichten eher schwierig ist, habe ich euch hier einfach mal meine Lieblingsstellen oder Lieblingsprotas rausgesucht, in der Hoffnung sie machen Lust auf mehr. 

Weihnachten im Herzen von Louisa Beele 
-> Ich glaube jede Frau wünscht sich einen Noah. Ich hab mich glatt verliebt... <3


SeeSternWeihnacht von Laura Gambrinus
-> Monia ist so niedlich. Ich hab sie direkt ins Herz geschlossen. Sie ist der Inbegriff eines Sonnenscheins. 

Geist der Weihnacht von Ava Innings
"Allerdings sind nun einmal ganz viele Menschen furchtbar eingeschränkt in ihrer Sicht auf die Dinge. Wie sie leben, wie sie lieben, was sie glauben, wie sie fühlen, was sie tun, das ist alles richtig, und wenn jemand etwas anderes lebt, liebt, glaubt, fühlt oder tut, dann ist es automatisch falsch."

Der Weg vom Suchen und Finden - Jil Aimée
"Wer vertraut und sein Herz öffnet, der findet - wer nur bitter suchet, verliert."

Das Lied der Weihnacht - Jil Aimée 
"Des Winters Zauber und der Weihnacht Melodie
Wiegen die Seele in versöhnter Sinfonie
Des alten Jahres Zorn der Herzen Hass
Längst durch Güte verblüht und erblasst."

Es ist mir wie ein Traum - Jil Aimée
"Durch das Schütteln der Zeit wird mir ein neuer Weg gezeigt 
Auf dem sich der Verstand vor der Liebe verneigt."


Das Fazit 

Ich fand es wirklich schön diese vielen verschiedenen Weihnachtsgeschichten zu lesen und bin begeistert wie viele doch meine Liebe zu Schneekugeln teilen. :D Mit jeder Geschichte gerät man mehr ins schwärmen - Weihnachten in Rom, in der Karibik oder in einem wunderschönen Waldhaus. Ich als absolutes Winterkind hatte beim Lesen schon den Geruch von Glühwein in der Nase und wollte am Liebsten sofort los zum Weihnachtsmarkt. :D 

Ich gebe dem Schneegestöber 5 von 5 Federblüten. <3


Liebe Grüße 
Eure J :*






       








Sonntag, 15. November 2015

The Last Desire - Verlassen ~ Nina Hirschlehner

Die Autorin

Nina Hirschlehner: 1995 in Oberösterreich geboren, machte sie 2014 ihren Abschluss an der HLW Steyr mit dem Schwerpunkt Design und Produktinnovation. Neben dem Malen und dem Lernen von Sprachen ist das Schreiben schon seit ihrer Kindheit eines ihrer größten Hobbies. 

Das Cover
Bildquelle

Also, wenn das Cover mal nicht der absolute Wahnsinn ist.... Ich bin absolut verliebt. Auf dem Cover seht ihr Cat. Wenn man das Buch gelesen hat,weiß man wie passend das Cover eigentlich ist. Ich seh es so: Cat kehrt ihrem alten Leben den Rücken zu und stellt sich mutig ihrem neuen Leben (dargstellt durch das Schloss, das ihr auf dem Cover seht). Das abgebildeten Schloss ist ein Vampirinternat, in dem sich der Großteil der Geschichte abspielt. Was mich an dem Cover eigentlich am meisten fasziniert ist diese unglaubliche Farbe. Das Cover ist in diesem wunderbaren Dunkelblau gehalten. Genauso stelle ich mir Andys Augen vor. Einfach traumhaft. *.* Auch das Symbol (ich habe es ehrlich gesagt erst auf den 2. Blick gesehen), das ihr seht, ist ein wichtiger Hinweis auf die Geschichte. Es steht für die hoheitlichen Gaben (Krone), die der eine oder andere Vampir (Zähne) im Buch beherrscht. ;-)

Der Schreibstil

Ich kann es nur immer wieder sagen: Nina schreibt unglaublich toll. Ich habe selten ein Buch gelesen, in dem die Protas so tiefgründig beschrieben sind. Nach den ersten paar Seiten lesen, denkt man wirklich, man kennt die Figuren schon seit Monaten. 
Wie bei "Das Geheimnis der Flammen" wechselt man auch hier in den Perspektiven. Als Leser kann man sich aber leicht darauf einstellen, da die Abschnitte immer die entsprechenden Namen als Überschrift haben. Es stört auch in keinster Weise den Lesefluss, wie man das vielleicht aus anderen Büchern kennt. Ninas leichter und fesselnder Schreibstil trägt sein Übriges dazu bei, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte. Der Verlauf der Geschichte ist auch total aufregend... ich glaube Nina sitzt beim Schreiben öfter mal da und ruft: "Denkste! :-P" Wäre ja auch langweilig, wenn man erahnen kann, was als nächstes passiert. :-D

Der Inhalt

Andrew Vega, Cathleen E. Parker und Isobell Samuals sind beste Freunde seitdem sie denken können. Andy bekommen die 2 Mädchen aber nur noch selten zu sehen seitdem er auf ein Internat gewechselt ist. Angeblich soll es für hochbegabte Schüler sein. Cat hat volles Verständnis für Andy, dass er sich diese Chance nicht entgehen lässt. Isobell hat da mehr dran zu knabbern, denn sie ist ziemlich verliebt in Andy. Das wissen auch alle, außer Andy. Der hat nur Augen für Cat, die sich aber ganz und gar nicht eingestehen will, dass es ihr nicht anders geht als Isobell. Cats Leben ist also mit ganz normalen Teenagerproblemen gefüllt: eifersüchtige beste Freundin und eifersüchtiger Freund. Und alles dreht sich um den tollsten Nachbarsjungen der Welt. Wenn genau der nur  nicht ein dunkles Geheimnis mit sich rumtragen würde, dass Cats Leben komplett aus den Fugen geraten lässt. Andys Verliebtheit bringt Cat in ziemliche Schwierigkeiten. Andy und sein gruseliger Laborpartner Mo arbeiten an einem Mittel Menschen in Vampire zu verwandeln. Mo ist der Meinung, dass Cat das perfekte Versuchskaninchen ist, wobei ihre Familiengeschichte eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Er versucht Andy dazu zu bringen, ihr das Mittel zu geben, denn so könnten die beiden für immer zusammen sein. Andy will das Cat natürlich nicht antun und versucht Mo daran zu hindern. Mo schafft es aber mit Hilfe seiner Gabe, sein Experiment an Cat zu probieren. Mit Erfolg... Vampirin über Nacht.

Das Fazit

Schon der Anfang des Buches hat mich fasziniert. Man startet mit einem Einblick in Andys Vergangenheit. Danach wollte ich einfach nur noch wissen, was da passiert ist. In Andy habe ich mich ziemlich schnell verguckt. Obwohl ich ihm manchmal echt einfach das Buch vor die Nase knallen wollte. Er glaubt ziemlich stark an das Gute in seinen Mitmenschen, was ihn manchmal ziemlich naiv wirken lässt. Cat ist zu Beginn noch einen Zacken schärfer was das angeht. Vor allem gegenüber ihrer "besten Freundin" Isobell. Die habe ich von Anfang an absolut nicht leiden können. So eine schreckliche Person. Also wenn man so eine Freundin hat, dann braucht man echt keine Feinde! Ich finde es toll wie Cat sich innerhalb des Buches entwickelt. Sie wird tougher und stellt sich mutig ihrem neuen Leben als Vampirin. Mit Cat konnte ich mich ziemlich schnell identifizieren. Ich bin gespannt, wie es im 2. Teil weiter geht und vor allem für wen sie sich entscheidet: Andy oder sein nicht zu verachtender Bruder Jesse. *hottie-alarm*sabber* :-D
Das Buch ist ein mehr als gelungener Auftakt für die 10-teilige Reihe! Ich freue mich, dass es so viele Bücher geben wird, denn das heißt 10 Bücher voller Andy. Zumindest hoffe ich das, denn Nina hat ihr erstes Buch der Reihe mit einem ziemlich, ziemlich, ziiiiiiiiemlich bösen Cliffhanger beendet!

Ich könnte hier noch Stunden weiter schwärmen. Das Buch ist ein absolutes Herzbuch geworden! Ich liebe es wirklich! Das hat vielleicht auch viel mit Andy zu tun. :-D

Ihr müsst es unbedingt lesen!!!! 
Ich gebe "The Last Desire - Verlassen" von Nina Hirschlehner 10 von 5 verliebte Federblüten!!!!

LG Eure A. :-* <3

Sonntag, 8. November 2015

Die 13. Fee - Entzaubert - Julia Adrian (Rezi Jasmin)

"Ich bin der Anfang, ich bin das Ende." Fünf Feen fielen unter dem Schwert des Hexenjägers. Jetzt ist es die Königin, die er jagt. Im hohen Norden sieht die Dreizehnte Fee dem Urteil der verbliebenen Schwestern entgegen. Und nur eine weiß das Ende, doch ihre Macht schwindet und mit ihr die einzige Chance das Rätsel um die Erweckung der gefährlichsten aller Feen zu entschlüsseln. Sieh hin, flüstert die Königin. Lerne, was es heißt, mich zu betrügen!"

Die Autorin

Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren: Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen? Bücher - sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch verzaubern!

Das Cover



Das Cover der Fee ist wirklich traumhaft schön und ein echter Blickfang. Ich könnte es mir stundenlang ansehen und immer wieder neue Details entdecken. Wirklich toll!


Der Schreibstil 

Die Autorin hat einen wirklich tolle Art zu schreiben und schafft es auch im 2. Teil mich wieder mit auf die Reise zu nehmen. Die Geschichte liest sich flüssig und man kann gar nicht mehr aufhören. :)

Der Inhalt

Lilith betritt das Reich der Eishexe und soll nun auf das Urteil ihrer Schwestern warten. Als die Verhandlung beginnt, sind alle noch lebenden Schwestern, seit 1000 Jahren, zum ersten Mal wieder vereint. Doch auch ein neuer geheimnisvoller Charakter tritt hier auf den Plan. Wie werden die Schwestern entscheiden? Ist Liliths Rache hier schon vorbei? Und warum nutzt sie nicht einfach die Macht ihrer Schwestern um zu entkommen? Wo zur Hölle ist der Hexenjäger?


Das Fazit

Definitiv eine gelungene Fortsetzung! Mir gefällt dieser Teil wirklich gut.
Aber der Hexenjäger... Ich will euch nicht zu viel verraten, aber der geht mir schon aufn Keks. Erst will er, dann will er nicht. Und dieses ständige AmZopfGeziehe. Boah. Sie ist doch kein Hund... -.-'
Ich finde Lilith als Charakter sehr stark. Auch wenn sie oft ihrem Herzen nachgibt in Sachen Hexenjäger, hält sie doch an ihrem Ziel fest und das gefällt mir. Natürlich hat auch Entzaubert einen Cliffhanger und ich bin schon mega gespannt wie es weitergeht. Das Buch hat auf jeden Fall einen Platz in jedem Bücherregal verdient und zu diesem wirklich wunderschönen Cover kann man einfach nicht nein sagen. Wirklich es ist so toll. <3 ich bin verliebt. <3 
Ich hoffe ich konnte eure Neugier wecken. :)

Die 13. Fee - Entzaubert bekommt von mir 4 von 5 Federblüten. <3

Montag, 2. November 2015

Die Chroniken der Zehn - Das Geheimnis der Flammen ~ Nina Hirschlehner

"Jede Nacht das Gleiche: Die Stadt vor übernatürlichen Angriffen schützen und dafür sorgen, dass niemand etwas davon bemerkt. 
Für die fünfzehnjährige Elisa ist das der Alltag, auch wenn sie sich oft wünscht, diese Aufgabe nicht alleine erfüllen zu müssen. Wie es das Schicksal so will, findet sie tatsächlich Gleichgesinnte im Kreis der Zehn. Eigentlich sollte ihr Leben von nun an um einiges leichter werden, wenn da nicht Alexander wäre ..."

Die Autorin

Nina Hirschlehner: 1995 in Oberösterreich geboren, machte sie 2014 ihren Abschluss an der HLW Steyr mit dem Schwerpunkt Design und Produktinnovation. Neben dem Malen und dem Lernen von Sprachen ist das Schreiben schon seit ihrer Kindheit eines ihrer größten Hobbies. 

Das Cover



Ich finde das Cover einfach wunderbar. Und noch viel toller ist, Nina hat es selbst designed! Auf dem Cover sieht man Elisa umgeben von Flammen. Ich finde es sehr passend. Welches Geheimnis die Flammen enthalten, müsst ihr selbst lesen. ;-) Das Cover ist auf jeden Fall ein echter Blickfang! :-)

Der Schreibstil

Auch hier glänzt Nina wieder mit ihrem tollen, leichten Schreibstil. Ich habe das Buch einfach verschlungen! Außerdem liebe ich es, wie sie ihre Figuren beschreibt. Man hat das Gefühl, als würde man sie schon Jahre kennen. Auch die Umgebung ist so beschrieben, wie es bei einem guten Buch sein sollte. Beim Lesen taucht man einfach total ab.
Das Buch ist nicht nur aus einer Perspektive erzählt, sondern wechselt zwischen den einzelnen Protas. Ich finde das bricht den Lesefluss nicht ab, denn so ist es möglich, die Figuren und Hintergründe noch besser kennen zu lernen.

Der Inhalt

Elisa hatte einen ziemlich schweren Start ins Leben. Ihre Familie wurde getötet, als sie ein kleines Mädchen war. Das Einzige, was ihr geblieben ist, war die Aufgabe ihre Stadt vor übernatürlichen Angriffen zu schützen. Sie muss immer mit solchen Angriffen rechnen, selbst in der Schule, die sie mit ihrer besten Freundin Karla besuchte. Der Kontakt zu Karla bricht allerdings ab, als Liz die Schule wechselt. Auf dem Weg dorthin läuft sie zum ersten Mal einer Gruppe Jugendlicher über den Weg, die sie vorher noch nie gesehen hat. Wobei, eigentlich fällt ihr nur dieser unverschämt gut aussehende Junge auf. Was es mit dieser Gruppe auf sich hat, soll Liz noch schneller als ihr vielleicht lieb ist, feststellen. Auch ihre neue Freundin Annabell wird eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielen. Nach einem erneuten Angriff erfährt Liz endlich, woher diese Monster kommen und das sie mit ihrer Aufgabe, sie zu vernichten, nicht allein ist.

Das Fazit

Erstens: IHR MÜSST ES LESEN!!! Zweitens: Die Geschichte ist echt mal etwas total anderes. Sowas habe ich noch nie gelesen. Und es liest sich soooo gut. Nina hat auch das Talent, dass man den Verlauf der Geschichte nicht erahnen kann. Immer wenn man denkt, jetzt geht es so und so weiter, macht Nina einem einen Strich durch die Rechnung. :-D So wird es absolut nicht langweilig. Was sie mit ihrem gemeinen Cliffhanger am Ende auch mehr als beweist... :-( Drittens: ALEX!!!! Oh, ich liebe ihn... er ist zwar eigentlich ein totaler Dummkopf, aber hat einen weichen Kern. Ich finde es einfach herrlich zu lesen, wie Liz und er sich verhalten... Wie 2 Magnete... in dem einen Moment ziehen sie sich an und dann stoßen sie sich wieder ab. :-D Ach und viertens, bevor ichs vergesse: Jack und Annabell... Jack ist wie ein großer, knuddeliger Teddybär. Und Annabell... ja die liebe Annabell... sie trägt ihr Herz am rechten Fleck und scheut sich auch nicht, Liz ihre Meinung zu sagen. Sie ist einfach die perfekte beste Freundin!
So bevor ich jetzt noch weiter schwärme: Lest das Buch!!! Es ist ein wirklicher toller Einstieg in die Trilogie.

Ich gebe "Die Chroniken der Zehn - Das Geheimnis der Flammen" 5 von 5 Federblüten.

Eure A. :-*