Freitag, 23. Oktober 2015

Everflame - Tränenpfad - Josephine Angelini (Rezi Jasmin)


"Lily - eine Liebe zwischen zwei Welten. Mit letzter Kraft rettet sich Lily zurück in die wirkliche Welt. An ihrer Seite ist Rowan, dem nicht nur das reale Salem mehr und mehr gefällt. Doch die mächtige Lilian zwingt Lily zur Rückkehr, dorthin, wo die Zerstörung immer größer wird und schließlich auch Rowan und Lily entzweit. Kann Lily sich für die richtige Seite entscheiden?"

Die Autorin 

Josephine Angelini, geboren in Massachusetts/USA, lebt mit ihrem Mann und drei Katzen in Los Angeles. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaften in New York und veröffentlichte mit der "Göttlich"-Reihe ihr sensationelles Debüt. Everflame - Tränenpfad ist die fulminante Fortsetzung ihrer neuen Trilogie. 

Das Cover



Das Cover löste ja kurz vor dem Releasedatum nochmal einige Diskussionen aus. Eigentlich war für die Reihe ein ganz anderes Coverdesign geplant, welches ich persönlich auch besser fand. Das jetzige Cover zeigt Lilian und Lily mit dem Spruch "Witches do not die quietly". Also die neue Schriftart finde ich ganz schrecklich. Als wär ein Vogel drüber gelaufen. Und auch das neue Cover überzeugt mich nicht wirklich. Allerdings habe ich mich arrangiert, in dem ich es ohne Schutzumschlag im Regal stehen hab. Hier für euch nochmal der Vergleich:




Der Schreibstil

Wieder einmal ein sehr fesselnder Schreibstil. Die Zeilen flogen nur so an mir vorbei. Irgendwann liest man auch nicht mehr, sondern es spielt sich ein Film im Kopf ab. Genau so geht's mir immer bei Josephine Angelinis Büchern. Es gibt selten Bücher mit so liebevollen Charakteren. Wobei sie am Ende kurz zu George R.R. Martin mutiert. :P 

Der Inhalt 

Rowan und Lily schaffen es dank Samantha einigermaßen gesund zurück in Lilys Welt. Lily muss eine Zeit lang versorgt werden, da ihre Haut durch den Scheiterhaufen komplett regeneriert werden muss. Als sie dann wieder zur Schule geht, lassen sich ihre Wunschsteine schlecht verbergen und schnell wird klar, wer sich aus ihrer Welt als Hexenhelfer eignet. Lily weigert sich jedoch ihren Freunden die Wahrheit zu sagen. Erst als Carrick sie bedroht, muss sie über ihren Schatten springen. 

Das Fazit

Wieder ein sehr gelungenes Buch dieser Autorin. Es ist genauso herzzerreißend und spannend wie der Vorgänger. Allerdings auch etwas brutaler. Ich empfehle an einigen Stellen vielleicht nichts nebenbei zu essen. :P Danach aber auf jeden Fall wieder die Schoki bereit halten, um das Herz zu beruhigen! Am Ende hat es einen mächtigen Cliffhanger. Als ich fertig war musste ich erstmal kräftig durchatmen. Es hat definitiv Lieblingsbuchpotenzial und einen festen Platz in meinem Bücherregal. 
Ich bin eindeutig verliebt in diese Reihe und in meinen Rowan *-* Dass sie am Ende nochmal den George R. R. Martin (Lieblingscharaktere sterben lassen) rausgeholt hat, fand ich persönlich echt gemein. Mein armer Tristan.. Da wird er mir grad wieder sympathisch und dann muss er sterben. Echt nicht nett. :P 

Ich gebe Everflame - Tränenpfand für den Inhalt klare 10 von 5 Federblüten.
Über das Cover denke ich gar nicht weiter nach. :P

Liebe Grüße 
Eure J :* 





After Forever - Anna Todd (Rezi Jasmin)

"Life will never be the same ...

Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern … "

Die Autorin

Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen.

Das Cover


Das Cover von AfterForever ist wie zu erwarten perfekt geworden. Diesmal ist die herausstechende Farbe Blau und diese steht bekanntlich für die Hoffnung. Ob die Autorin uns damit einen Wink geben wollte? 

Der Schreibstil

AfterForever hat mich genauso wie die Teile vorher, sofort in seinen Bann gezogen. Ich hab es in einem Rutsch durchgelesen und war wie immer total begeistert von Anna Todds Schreibstil und ihren wundervollen Charakteren.

Der Inhalt

Als Tessa zutiefst verletzt wieder in den USA ankommt, will sie nur noch ihre Sachen aus der gemeinsamen Wohnung mit Hardin holen und dieses Kapitel ein für alle Mal abschließen. Auf dem Weg zur Wohnung begleitet sie ihr bester Freund Landon, allerdings bittet sie ihn im Auto zu warten, da sie diese letzte Sache allein durchziehen wollte. Als Tessa alle Sachen zusammen hatte, erinnerte nichts mehr in der Wohnung an sie. Es fehlten nur noch die Badsachen und sie konnte endlich verschwinden. Doch die Situation, die sie im Bad vorfand, sollte Tessas Leben für immer verändern. 
Wird Hardin für sie da sein können? 

Fazit

Ein grandioses Ende einer grandiosen Reihe! Ich liebe diese Reihe einfach. Manchmal würde ich Hardin allerdings gerne mit dem Buch verprügeln bis er merkt, was für einen Mist er da baut! Dann gibt es wieder Momente, in den man ihn einfach nur knuddeln möchte. Genauso ist es übrigens auch mit Tessa. 

Alles in allem ist es ein mega tolles, spannendes und emotional verwirrendes Lieblingsbuch mit dem schönsten Ende, das es hätte geben können. 

Ich gebe After Forever 10 von 5 Federblüten. <3

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Vom Glück geküsst (Tales of Chicago) - Mila Summers (Rezi Jasmin)

"Als der alljährliche Wohltätigkeitsball der Firma ihres verstorbenen Vaters naht, hofft Drew, über eine Datingseite im Internet endlich den richtigen Mann fürs Leben zu finden. Seit Jahren wird sie von ihrer Stiefmutter Estelle und ihren Stiefschwestern Ashley und Madison bevormundet, verhöhnt und gedemütigt. Ihr letzter Hoffnungsschimmer ist die Suche nach der ganz großen Liebe. Nach mehr oder minder katastrophalen Verabredungen lernt sie unverhofft Brian kennen, der ihr Prinz Charming werden könnte. Oder etwa doch nicht?"

Die Autorin 

Mila Summers wurde 1984 in Würzburg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter lebt. Sie studierte Europäische Ethnologie, Geschichte und Öffentliches Recht und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten märchenhaften Kurzromans "Küss mich wach" einen großen Traum. Wenn sie nicht gerade Windeln wechselt, auf Reisen geht oder in den Büchern schmökert, die sich auf ihrem SuB häufen, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten.

Das Cover



Ich finde die Farben des Covers mega schön und vorallem ist auch hier wieder die Skyline von Chicago zu finden. Wer ganz genau hinschaut sieht auch Cinderella und ihren Prinzen. <3 


Der Schreibstil

Mila verzaubert mit ihrem Schreibstil immer wieder aufs Neue. Einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr weglegen. 


Der Inhalt

Im Leben ihrer Freundin Stacy läuft es perfekt, doch bei ihr scheint sich das Happy End immer noch nicht anzukündigen. Drew wird seit dem Tod ihrer Mutter von ihrer Stiefmutter und deren Töchter tyrannisiert. Leider hat sie noch keinen Weg gefunden sich zu wehren. Ihre Stiefmutter Estelle hat einfach zu viel in der Hand gegen sie. Als sie grad auf einem mentalen Tiefpunkt ist, lernt sie Brian kennen. Könnte er Prinz Charming sein? 


Das Fazit 

Wie auch schon "Küss mich wach" hat mich "Vom Glück geküsst" vom ersten Wort an begeistert. :) 
Ich liebe die Figuren und ihre liebevolle Gestaltung. Allerdings hatte Drew manchmal echt ein Brett vorm Kopf. Ich hätte mir gewünscht, dass sie spätestens nach dem Auftritt ihrer ganz persönlichen guten Fee. Aber am Ende gibt es ein wundervolles Happy End. Ich liebe diese tolle, moderne Cinderellastory. <3 


"Vom Glück geküsst" bekommt von mir 5 von 5 Federblüten. <3

Liebe Grüße
Eure J :*


Montag, 5. Oktober 2015

Der Fluch der Rose ~ Nina Hirschlehner

"Scarlett ist eine Hexe mit ganz besonderen Fähigkeiten. Die drei geheimnisvollen Rosenstöcke ihrer Großmutter erlauben es ihr, in das Schicksal anderer einzugreifen und dieses nach Lust und Laune zu verändern. Besonderen Spaß hat Scarlett daran, Menschen dazu zu bringen, sich zu verlieben. Doch das ändert sich schlagartig, als eines Tages Louis in ihr Leben tritt, bei dem ihr Zauber nicht zu wirken scheint ..."

Autorin 

Nina Hirschlehner: 1995 in Oberösterreich geboren, machte sie 2014 ihren Abschluss an der HLW Steyr mit dem Schwerpunkt Design und Produktinnovation. Neben dem Malen und dem Lernen von Sprachen ist das Schreiben schon seit ihrer Kindheit eines ihrer größten Hobbies. 

Cover 

Bildquelle
Auf dem Cover sieht man die schöne Scarlett mit schwarzen Rosen im Hintergrund. Schlicht und einfach schön. :-) Das Cover passt perfekt zu dem Namen von Scarletts Bar "Black Rose", wo Scarletts Schicksal beginnt.

Schreibstil

Nina hat einen jungen, frischen Schreibstil. Es gibt keinen komplizierten, verschachtelten Satzbau und es liest sich wunderbar flüssig hintereinander weg.
Hätte ich nicht so viel um die Ohren gehabt, hätte ich das Buch ohne Probleme in einem Rutsch durchgelesen.

Inhalt


Es geht um die junge Scarlett, die mit ihren 22 Jahren bereits eine eigene Bar in London führt. Ihre Bar "Black Rose" hat den Namen nicht einfach nur, weil Scar Rosen liebt, sondern auch, weil sich hinter ihren Rosen eine besondere Gabe verbirgt. Scar kann mit deren Hilfe das Leben anderer beeinflussen. Je nach Farbe der Blüten haben die Rosen eine andere Wirkung. Endlich weiht Scar ihre Angestellte und gleichzeitig beste Freundin Aline in ihr Geheimnis ein. Sie will ihr natürlich erst nicht glauben und verlangt einen Beweis. Wie der Zufall es so will, kommt genau an dem Abend Louis ins "Black Rose". "So ein verrückter Typ" denkt sie sich, denn Louis bestellt Tee!!! in einer BAR und setzt sich dann an einen Tisch, um ein Buch zu lesen?! Tja, und so hat er sein Schicksal selbst besiegelt und wurde zur perfekten Versuchsperson. Er sollte sich durch die Magie der Rosen in die Draufgängerin und Männermagnetin Vanessa verlieben. Und natürlich... es kommt wie es kommen soll: Louis ist kurz darauf mit Vanessa zusammen. Scar muss aber nun mit ihrem schlechten Gewissen kämpfen, denn normalerweise macht sie das nicht aus Spaß. Aber nicht nur das quält sie, immer mehr stellt sie fest: Dieser komische, Tee trinkende und verdammt attraktive Kerl ist ihr nicht so egal, wie er eigentlich sollte. Auf eine verdrehte Art und Weise scheint ihr Louis echt was zu bedeuten. Er ist so ziemlich überhaupt nicht ihr Typ, aber diese Auuuuuugen. Die schalten regelmäßig ihr Hirn ab. Und deshalb gefällt es ihr ganz und gar nicht, ihn mit Vanessa zu sehen. Außerdem fühlt sich auch Louis immer mehr zu Scar hingezogen. Hat die Magie der Rosen vielleicht doch nicht gewirkt? Und was hat es mit dieser Prophezeiung ihrer Großmutter auf sich? Haben Scar und Louis eine Chance? Werden die beiden ihr Glück finden?

Fazit 


Wie schon gesagt, das Buch liest sich so schön flüssig. Es ist echt eine Geschichte zum abschalten. Schade, dass ich sie nicht in einem Rutsch lesen konnte. Anfangs fand ich das Buch etwas langatmig. Es ist aber schön, dass man von Scar viele Hintergrundinformationen bekommt. Vor allem die Dialoge mit ihrer verstorbenen Großmutter finde ich herrlich. Ich saß immer da und habe sie angefeuert, wenn sie Scar die Hölle heiß gemacht hat. *GO Oma* :-D Ab der Mitte des Buches hat Nina dann richtig Gas gegeben. :-) Es war sooooo spannend. Ich habe wirklich mit Scar und Louis mitgefiebert. Scar fand ich aber manchmal echt ein bisschen naiv. Sie schien stellenweise wirklich ein Brett vorm Kopf zu haben. Es war ja mal SOWAS von offensichtlich, dass Louis sie liebt und sie hat immer noch gezweifelt - da wollte ich ihr immer mal eine klatschen! Dafür gab es dann Gott sei Dank Aline!!! So eine Freundin wünscht man sich. Ehrlich: JEDE Frau braucht SO eine Freundin!!! Danke Aline, dass du Scar immer die Meinung gegeigt hast. :-D Also, alles in allem finde ich, ist "Der Fluch der Rose" ein super Buch für zwischendurch, um einfach mal abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen. Vor allem ist es auch eine schöne Liebesgeschichte. Vielleicht sogar mit Happy End... aber wer weiß. ;-) Eine ziemlich überraschende Wende konnte sich Nina am Ende des Buches jedenfalls nicht verkneifen. ;-)


Ich gebe dem Buch "Der Fluch der Rose" 4 von 5 Federblüten.

LG eure A. :-*

Sonntag, 4. Oktober 2015

Transformation am Feuersee - Sandra Berger (Rezi Jasmin)

"Mutter ist tot und das seit 2 Monaten. Ihr weiteres Leben muss Caroline nun beim Vater verbringen. Aber warum kann sie sich nicht an die vergangenen Wochen erinnern? Und warum versuchen alle Schüler in der neuen Schule, ihr etwas zu verheimlichen? Außerdem gibt es noch ihren mysteriösen Teamkollegen Ben, der sie zu hassen scheint. Aber wieso? Caroline weiß, zu all ihren Fragen gibt es einen Schlüssel. Sie muss ihn nur finden..."

Die Autorin

Die 1979 geborene Autorin Sandra Berger stammt aus der Schweiz, wo sie mit ihrer Familie lebt. Von Kindesbeinen an schreibt sie verschiedene Geschichten, die bisher nur für sie selber und ihre Freunde bestimmt waren. Mit „Transformation am Feuersee“ veröffentlicht sie nun ihren ersten Roman im beliebten Genre Romantasy. In ihrer Freizeit liest sie gerne Bücher, singt in einem Chor oder schaut einen guten Film. Sandra Berger arbeitet auch noch als Heilpraktikerin, wobei sie sich auf Kinder- und Frauenheilkunde spezialisiert hat. 

Das Cover 





Ich finde das Cover echt traumhaft schön und wenn man das Buch fertig gelesen hat, merkt man auch erst, wie sehr das Cover auf die Geschichte zutrifft. Großes Lob für dieses Cover! <3

Der Schreibstil

An den musste ich mich erst gewöhnen. Es gibt sehr viele verschachtelte Sätze und gerade am Anfang eine bunte Mischung aus jugendlichen, modernen und älteren Begriffen. Jedoch schadet das dem Lesefluss nicht. Hat man sich erst daran gewöhnt, geht es flüssig durch die Geschichte. :-)

Der Inhalt

Carolines Mama ist gestorben und sie muss jetzt bei ihrem Papa leben. Daher besucht sie nun auch eine neue Schule. Eine sehr komische Schule, um genau zu sein. Türen wechseln quasi stündlich ihre Farben, Unterricht gibt es nicht, sondern sie arbeiten in Projekten und können die ausüben wo sie wollen. Das erste Projekt soll sie dann auch gleich mit dem mysteriösen Ben zusammen machen. Der beachtet sie gar nicht. Aber warum? Diese Schule ist merkwürdig und Caroline muss ganz schnell herausfinden was da los ist.

Das Fazit

Also die Idee der Geschichte ist echt gut und hat man erstmal reingefunden, ist es als würde man es als Film sehen. Das gefiehl mir sehr. Ich finde Caroline als Charakter manchmal sehr widersprüchlich, sie wird gemobbt wegen ihrer roten Haare, spricht aber von einer anderen Mitschülerin als Pickel-Face. Außerdem knutscht sie bei der zweiten Begegnung mit Miles gleich mal mit ihm rum. Da spricht der jugendliche Leichtsinn. :D Beim Ende ist mir dann noch ein kleines Tränchen gelaufen, weil man automatisch an geliebte Menschen denkt, die leider schon unsere Welt verlassen mussten. 

Ich gebe emotionale 3 von 5 Federblüten. :) 

Liebe Grüße
Eure J. :*