Sonntag, 31. Mai 2015

MondSilberNacht - Marah Woolf (Rezi Jasmin)

"Hatten wir nicht genug geopfert? Genug verloren? Hatten wir nicht das Recht auf Frieden? Oder ließ sich das Böse überhaupt nicht besiegen? Versteckte es sich bloß und tarnte sich, um noch stärker zurückzuschlagen? Als diese bittere Erkenntnis in Emma reift, ist es fast schon zu spät, dagegen anzukämpfen. Denn diesmal sind nicht die Undinen ihr Gegner, sondern jemand ungleich Vertrauteres. Um diesen Feind zu vernichten, wird Emma schier Unmögliches abverlangt. "

Ich hab mich wirklich so unglaublich auf dieses Buch gefreut. Die vorherigen 3 Teile waren schon der Wahnsinn und es konnte einfach nur genauso gut oder besser werden.

Die Autorin

Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen - Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, ihren 3 Kindern und einer Zwergbartagame lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich 2011 mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans einen großen Traum. Mittlerweile sind die MondLichtSaga und die BookLessSaga von ihr erschienen. die FederLeichtSaga geht weiter im Oktober 2015 mit dem Band II - Wie das Wispern der Zeit.

Das Cover



Es ist düsterer als die anderen Cover, passt aber perfekt! MondSilberNacht ist auch etwas düsterer und geheimnisvoller als die Vorgänger.


Der Schreibstil

Es gibt nur wenige Autoren die das können, was Marah kann. Das Buch ist so unfassbar spannend geschrieben. Ich habe es nicht einmal aus der Hand gelegt und in einem Rutsch durchgelesen. Beim ersten Wort ist man sofort wieder in der Geschichte drin. Ich habe echt schon viele Bücher gelesen, aber selten einen so mitreißenden, unfassbar tollen Schreibstil gesehen.

Der Inhalt



Achtung Spoileralarm!


Nach der Hochzeit sind Emma und Calum jetzt in Berengar angekommen. Eigentlich sollte alles super sein, doch das ist es nicht. Calum hat immer weniger Zeit für Emma, Emma trauert um Amia und in letzter Zeit streiten sie sich nur noch. Dann passieren viele Sachen auf einmal. Die Schule stürzt ein. Kurz darauf wird Berengar von Haien angegriffen und alle geben Emma die Schuld daran. Man sollte meinen, sie sind ihr dankbar, da sie die Welt vor den Undinen gerettet hat. Doch stattdessen macht ihre Leistung und die Macht die sie hatte, den Leuten nur noch mehr Angst. 
Dann überfällt eine Plage die Felder von Berengar und die Shellycoats sind gerade so mit ihrem Leben davon gekommen. Natürlich verschlimmert das Emmas Lage nur noch. Sie kann nicht mehr auf die Straße gehen, Leute belagern ihr Haus und Calum? Calum wird immer aggressiver und abweisender ihr gegenüber. Das ist nicht der Calum in den sie sich verliebt hat und das ist schon gar nicht der Calum den sie geheiratet hat. Was war nur mit ihm los? Die Antwort findet sie in Leylin und ihre Rettung wird auch dieses Mal Excalibur sein. Allerdings sollte es die schwerste Entscheidung in ihrem Leben werden.



Fazit

Ich liebe, liebe, liebe ja schon die anderen 3 Teile, aber dieser Teil macht die Geschichte noch perfekter als sie eh schon war. Es ist selten, dass ein Buch so viele verschiedene Gefühle in mir hervorruft. Ich hab mit Emma gelitten, am Anfang noch mit Calum gelacht, mit Miro geweint, am Ende mich für alle gefreut und bin immer noch ganz fix und fertig. Es war schön wieder bekannte Figuren wie Peter, Raven, die Ericksons, Merlin, Elisien, Morgaine und viele mehr wiederzusehen. 
Dieses Buch ist so unglaublich toll und nimmt einen sofort wieder mit in die magische Welt. 
Mit diesem Buch hat Marah sich selbst übertroffen und ich werde jetzt auch definitv die FederLeichtSaga auf meine Liste der Subs setzen! 


Ich gebe den unglaublichen Charakteren, dieser tollen Geschichte und der unheimlich talentierten Marah 10 von 5 Federblüten. 

Dieses Buch hat Lieblingsbuchpotenzial!

Und ich entschuldige mich jetzt schon mal bei Alex, da sie gleich noch Korrektur lesen muss und durch ihre Prüfung, leider noch keine Zeit hatte MondSilberNacht selber zu lesen. 


Grüße eure J :* 

Samstag, 30. Mai 2015

Engelsmorgen - Lauren Kate (Rezi Jasmin)

"Luce und Daniel haben sich bereits in ihren früheren Leben immer wieder geliebt und verloren. Jetzt scheinen sie sich endlich gefunden zu haben. Doch die Schatten der Vergangenheit sind noch nicht besiegt. Während Luce sich in einem abgelegenen Internat an der Küste versteckt, bietet Daniel den Unsterblichen die Stirn ... " 


Weiter geht es also mit Teil 2 der Engelsreihe von Lauren Kate.
Ich war sehr gespannt auf Engelsmorgen, da es ja auch im ersten Teil, gerade am Ende, erst richtig spannend wurde.


Die Autorin

Lauren Kate wuchs in Dallas auf, arbeitete einige Zeit in einem New Yorker Verlag und zog dann nach Kalifornien, wo sie "Creative Writing" studiert, bevor sie zu schreiben begann. Ihre romantische Engels-Fantasyserie wurde weltweit zum Bestseller.

Das Cover



Auch diesmal sieht man Luce in einem Wald stehen. Allerdings sieht das Ganze schon etwas freundlicher und heller aus als vorher.


Der Schreibstil

Es ist alles sehr öde und ohne große Emotionen geschrieben. Es zieht sich tatsächlich noch länger als der 1. Teil. Teilweise musste ich mich wirklich zwingen, weiterzulesen und nicht ein anderes Buch anzufangen. Dafür sind ihr die Figuren echt gut gelungen. Ich mag ja besonders Shelby, weil sie nicht gleich ein Luce-Fan ist und dann aber trotzdem irgendwie eine ihrer engsten Vertrauten wird. Außerdem musste ich teilweise echt lachen bei manchen Dialogen mit ihr.


Der Inhalt


Spoileralarm!!!!

Engelsmorgen fängt genau da an, wo Engelsnacht aufgehört hat. Penn ist tot, Miss Sophia auf der Flucht und Luce total fertig mit den Nerven. Nachdem Luce für Penn eine ordentliche Bestattung neben Penns Vater organisiert hat, bringt Daniel sie weg von der Sword & Cross. Luce soll jetzt auf die Shoreline Schule gehen. Daniel sagt ihr immer wieder, es wäre notwendig, damit sie sich dort entwickeln und erinnern kann. Sehr bald wird auch klar wieso. Shoreline ist eine Schule für Nephilim. Nephilim sind Menschen mit mindestens einem Engel in der Familie. Ziemlich schnell lernt Luce Shelby und Miles kennen. Mit ihrer Hilfe kann Luce in ihre früheren Leben sehen.
Als wäre das nicht schon aufregend genug, stellt sich heraus, dass nicht nur Miss Sophia hinter Luce her ist, sondern auch die Outcasts, eine Gruppe Engel, die sich im großen Krieg auf die Seite des Teufels gestellt haben, aber nie wirklich kämpften. Um Luce zu beschützen, darf Daniel 18 Tage lang nicht bei ihr sein. 18 Tage, um alle ihre Feinde zu töten und er ist dabei nicht alleine. Denn auch 18 Tage dauert der Waffenstillstand, den Daniel mit Cam ausgehandelt hat, um Seite an Seite Luce zu beschützen. 18 Tage in denen auf einmal Miles für Luce eine mögliche Zukunft darstellt.



Fazit

Es hört sich also alles erstmal wieder ganz spannend an. Ich war echt neugierig auf das Buch, wollte unbedingt wissen wie es weiter geht, aber leider war es überhaupt nicht spannend geschrieben. Ich fand es hat sich extrem gezogen, schlimmer als im ersten Teil. Am Ende habe ich sogar Seiten überblättert, weil es immer nur um das gleiche Thema ging: Luce wurde verflucht, das ist Daniels Schuld, aber er spricht nicht mit ihr, um sie zu schützen. Jetzt ist da auch noch Miles. Ein Nephilim, der eigentlich immer der Außenseiter war, sich jetzt aber in Luce verliebt hat. Es gibt ziemlich viel Handlung in dem Buch, Leider hats mich nicht so gepackt. Trotzdem werden natürlich auch die anderen Teile gelesen. Bin ja doch neugierig.


Da mir die Figuren und ihre Geschichte aber langsam ans Herz gewachsen sind, gebe ich dem Buch 2 von 5 Federblüten.


Grüße J :*

Montag, 25. Mai 2015

Engelsnacht - Lauren Kate (Rezi Jasmin)

 " Lucinda ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Grigori, den unglaublich attraktiven Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihm schon einmal begegnet ist. Daniel jedoch behauptet, sie nicht zu kennen - er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo immer er kann. Doch immer wenn Luce etwas Schlimmes widerfährt, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches dunkle Geheimnis sie beide umgibt ... " 

Wenn man das liest, denkt man erstmal, es handelt sich wieder um diesen typischen Einheitsbrei, Mädchen trifft Junge, irgendwas ist komisch, aber er ist dann doch so toll, dass sie gar nicht anders kann, bla, bla, bla...

" Sexy, faszinierend und aufregend. Ich liebe, liebe, liebe es!" - P. C. Cast
Genau deswegen hab ich mir dieses Buch auch eigentlich erst gekauft.
P. C. Cast, ist eine meiner Lieblingsautorinnen und ich dachte mir, sie wird schon Ahnung haben.
Jetzt zum Wesentlichen. :)

Die Autorin

Lauren Kate wuchs in Dallas auf, arbeitete einige Zeit in einem New Yorker Verlag und zog dann nach Kalifornien, wo sie "Creative Writing" studierte, bevor sie zu schreiben begann. Ihre romantische Engels-Fantasy-Serie wurde weltweit zum Bestseller.

Das Cover

Ganz schön düster das Ganze, aber hat man das Buch gelesen, leuchtet ein wieso. 
Auf dem Cover sieht man Luce wie sie vor einem Grab steht und sich die Hände vors Gesicht hält.


Der Schreibstil

Am Anfang habe ich mich etwas gequält das Buch zu lesen, weil der Schreibstil auch recht träge ist. Die erste Hälfte von Engelsnacht, zieht sich eigentlich eher nur so dahin. Ein, zwei Mal passiert etwas Spannendes, aber erst am Ende, war es so geschrieben, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte.


Der Inhalt


Achtung Spoiler !!!

Wer das Buch selber lesen möchte, ohne zu wissen was passiert, sollte jetzt auf keinen Fall weiterlesen. 


Lucinda "Luce" Price wird von ihren Eltern auf eine Schule für Schwererziehbare geschickt und eigentlich passt sie dort überhaupt nicht rein, wäre da nicht dieser Vorfall gewesen.

Auf ihrer alten Highschool war Luce beliebt, so sehr, dass sogar der tollste Junge der Schule mit ihr ausgehen wollte. Trevor. Doch als es dann endlich soweit war und Luce ihn küssen wollte, brach ein verheerendes Feuer aus. Trevor überlebte dieses Feuer nicht und jeder machte Luce dafür verantwortlich. Es ging soweit, dass sie Drohbriefe bekam und das Haus den ganzen Sommer über nicht mehr verlies. Ihre Eltern sahen keinen anderen Ausweg, als sie auf ein Internat zu schicken, in der Hoffnung, dass es ihr dort besser geht. 

Alles in allem wird dann der ganz normale Alltag auf einem Internat beschrieben. Partys, lahme Lehrer und ziemlich viel Unterricht. Luce freundet sich mit Penn und Arriane an und dann sind da auch noch Cam und Daniel. Als wäre es nicht schon genug, sich in einen Typen zu verlieben, hat sich da noch Cam eingeschlichen, der ihr schöne Geschenke macht und ihr zeigt, dass es doch gar nicht so schlecht ist auf ein Internat zu gehen. 

Bis ungefähr zur Mitte des Buches dreht es sich also um den normalen Alltag eines Teenagers.
Als eines Tages Luce und Penn in die Bibliothek gehen um etwas zu recherchieren, wirds dann langsam wieder spannend. Ein Feuer bricht aus, alles gerät in Panik und Luce kommt grade so raus aus dem Gebäude. Nicht alle hatten so viel Glück, denn ein Junge hat das Ganze nicht überlebt. 

Danach passiert ziemlich viel auf einmal und Luces ganze Welt wird auf den Kopf gestellt.


Fazit


Hat man sich durch Harry Potter und Herr der Ringe gequält, wird man dieses Buch mögen :-)

Das Buch hat mich ab der Hälfte ziemlich gepackt und ich werde jetzt auf jeden Fall die anderen 3 Teile auch noch lesen. Ich bin neugierig und möchte jetzt auch wissen, wie es weiter geht.

Allerdings zieht es sich teilweise echt ganz schön und ich verstehe, wenn man da leicht die Lust verliert weiter zu lesen.

Ich geb mal 3 von 5 Federblüten. :) 


Grüße Jasmin :* 
















Mittwoch, 20. Mai 2015

Feierabend - Woop Woop

Zeus und ich haben jetzt Feierabend und nun wird Engelsnacht weiter gelesen, damit die 1. Rezi kommen kann. :)

Grüße J :*

Dienstag, 19. Mai 2015

Hallochen

Hallo Ihr Lieben,

ich wollte euch nur mal einen kurzen Zwischenstand da lassen, damit ihr euch nicht wundert, weil hier nicht viel los ist.

Wir lesen jetzt ganz fleißig, um euch so schnell wie möglich was zeigen zu können. Also nicht die Geduld verlieren - wir sind dran. :-)

Ich klemme mich jetzt wieder hinter mein Buch und wünsche euch noch einen schönen Abend!
Eure A. :-*