Montag, 7. Dezember 2015

Selection - Kiera Cass (Rezi Jasmin)

"35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwählt.
Sie wird Prinz Maxon heiraten, den Thronfolger des Königreiches Illéa. 
Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.  
Doch zu welchem Preis?
Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen zu konkurrieren, obwohl ihr Herz noch immer für Aspen, ihre heimliche große Liebe schlägt?"

Autorin

Die US-amerikanische Autorin Kiera Cass wurde in den 80er Jahren in South Carolina geboren. Im Anschluss an ihren Schulabschluss studierte sie Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrer Familie in Virginia. 2009 veröffentlichte sie ihren ersten Jugendroman. Ihre Freizeit verbringt sie mit Lesen, Tanzen, Videodrehen und großen Mengen Kuchen. 

Cover 


Ich liebe die Cover der Selection Reihe. Dieses Kleid ist traumhaft schön *-* 

Schreibstil

Sehr toller Schreibstil der einlädt sich in Illéa zu verlieren. 

Inhalt

America gehört der 5. Kaste an und ist daher Künstlerin. Eigentlich ist gerade alles den Umständen entsprechend perfekt. Ashton & Mer sparen eisern für ihre Hochzeit, denn dann können sie endlich ihre Liebe offiziell machen. Doch dann kommt das Casting dazwischen. America muss nun in den Palast ziehen und lernt dort Prinz Maxon kennen. Kann sie sich in ihn verlieben und ein Leben lang im Palast und der Öffentlichkeit leben? Und was ist mit Aspen?

Fazit

Ein sehr tolles Buch. Die Unterschiede von Illéa zu dem heutigen Amerika sind echt spannend und auch das Casting ist interessant. Ich mag die Selectionreihe. Es passt einfach alles zueinander. Das Cover - Der Titel - Der Inhalt. Es ist wunderbar stimmig und mit sehr vielen liebevollen Charakteren ausgestattet. Zu denen Celeste ganz klar nicht gehört. :D Eigentlich bin ich kein Fan dieser Dreiecksbeziehung, aber warum sollte America es nicht dürfen, wenn Maxon es darf? Ich kann noch nicht genau sagen für wen ich bin. Maxon oder Aspen? Das ist eine echt schwere Entscheidung. Ich bin gespannt. :) 

Selection erhält von mir 4,5 von 5 Federblüten. 0,5 Punkte Abzug wegen der Dreiecksbeziehung.

Küsschen,
Eure J :*



Ich sehe dich - Irene Cao (Rezi Jasmin)

"Elena ist jung, hübsch und unschuldig. Bisher hat die Restauratorin ihr Leben vornehmlich ihrer Arbeit gewidmet. Doch als sie das Fresko in einem alten venezianischen Palast restaurieren soll, trifft sie auf den berühmten Chefkoch Leonardo, dessen elegante Männlichkeit sie sofort fasziniert. Leonardo macht es sich zur Aufgabe, Elena in die Kunst der Liebe einzuführen. Gemeinsam geraten sie in einen Strudel der Sinnlichkeit und Leidenschaft. Doch als sich beide ineinander verlieben, beendet Leonardo ihre Affäre und verschwindet spurlos. Elena versucht, ihren Geliebten zu vergessen, aber Leonardo hat ungeahnte Lüste in ihr geweckt."

Die Autorin

Irene Cao, wurde 1979 in Pordenone geboren und lebt heute in einem kleinen Ort im Friaul. Sie hat an der Universität von Venedig Altphilologie studiert und in alter Geschichte promoviert. Bevor sie mit ihrer erotischen Trilogie als Schriftstellerin debütierte, hat Irene Cao im Öffentlichkeitsbereich gearbeitet und Kolumnen für Frauenmagazine geschrieben.

Das Cover



Das Cover zeigt einen Stadtteil von Venedig und die schöne Elena. 

Der Schreibstil

Schöner, detailorientierter Schreibstil, der aber leider zeitweise etwas abflacht. Dennoch lässt sich "Ich sehe dich" flüssig lesen und nimmt den Leser auf Elenas Reise mit. 

Der Inhalt

Elena hat endlich ihren ersten großen Auftrag bekommen und darf nun ganz alleine ein wundervolles Fresko restaurieren. Bei diesem Auftrag lernt sie den Sternekoch Leonardo kennen, der Elena in seine Welt entführt. Wird sie ihren Gefühlen standhalten? 

Das Fazit

Mhh. Also meine Meinung zu diesem Buch ist zwiegespalten. Einerseits fand ich die wundervollen Ort- & Farbbeschreibungen super schön, andererseits gefielen mir manche profanen Bezeichnungen überhaupt nicht. Das Niveau flachte teilweise ziemlich ab. Mich hat zudem das Verhältnis zwischen Gaia und Elena verwirrt. Ich meine, meiner besten Freundin kann ich doch alles erzählen. Wie konnte sie ihr das so lang verheimlichen? Ich wäre geplatzt. :P Grundsätzlich fand ich das Buch aber nicht schlecht und werde mir auch definitiv die anderen Teile zu legen. 

Ich gebe "Ich sehe dich" von Irene Cao 3 von 5 Federblüten.

Küsschen,
Eure J :*



Freitag, 4. Dezember 2015

Die Chroniken der Zehn - Die Vergessene Stadt ~ Nina Hirschlehner


"Frieden zwischen Mutationen und Jägern - Aber um welchen Preis? Seit dem Tod ihres Bruders hat Elisa den Kontakt zu den Kreismitgliedern bestmöglich gemieden. Ihr neues Leben in der Vergessenen Stadt gefällt ihr gut, allerdings weiß sie, dass sie hier nicht glücklich werden kann. Zumindest nicht, solange der Mörder ihres Bruders noch da draußen ist."

Die Autorin

Nina Hirschlehner: 1995 in Oberösterreich geboren, machte sie 2014 ihren Abschluss an der HLW Steyr mit dem Schwerpunkt Design und Produktinnovation. Neben dem Malen und dem Lernen von Sprachen ist das Schreiben schon seit ihrer Kindheit eines ihrer größten Hobbies. 


Das Cover
Bildquelle
Das Cover vom zweite Band der Chroniken passt perfekt zum ersten Teil. Man sieht wieder Liz. Man könnte meinen, dass sie auf etwas zurück sieht. Wie passend der Blick ist, erfährt man dann auch beim Lesen. 

Der Schreibstil

Tja... was soll ich euch sagen... Nina hat sich mal wieder von ihrer besten Seite gezeigt. Ich liebe ihren Schreibstil einfach. Aber ich sag's euch... diesmal saß sie definitiv beim Schreiben mit einem diabolischen Lachen da. Aber ich rate euch: lest das Buch!!!! Legt es nicht weg!!! Ihr werdet verstehen, wieso Liz am Anfang des Buches ist wie sie eben ist. Nina musste sich glaube alle 5 Minuten von mir anhören, wieso Liz so kacke ist. Aber umso mehr ich gelesen habe, umso mehr habe ich verstanden, wieso sie sich so verändert hat. Es hat richtig Spaß gemacht zu lesen, weil es auch einfach mal ein ganz anderes Leseerlebnis war.
Und wie immer konnte ich aufgrund der detaillierten Beschreibung der Umgebung und vor allem der Charaktere total in die Geschichte eintauchen! Ach, und auch dieses Mal hat es mich nicht gestört, dass das Buch nicht nur in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Im Gegenteil, es hat Spaß gemacht auch aus Sicht der anderen Charaktere zu lesen.

Der Inhalt

Das Buch spielt 3 Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils. Liz hat ihr altes Leben komplett beendet. Seit 3 Jahren lebt sie mit den übrigen Mutationen in der Vergessenen Stadt und sucht nach dem Meteoriten. Alex, der ein vermeintlich glückliches Leben mit Lea führt, vermisst währenddessen sein altes Leben als Kreismitglied. Und irgendwie auch Elisa. Als sie ihm einen Brief schreibt, bricht er sofort zu ihr in die Vergessene Stadt auf. Ein riesen Fehler, wie sich dann herausstellt. Liz will den Tod ihres Bruders rächen und lockt Alex in eine Falle, um ihn zu töten... Kann Alex entkommen und sich retten? Und was ist nur aus Liz geworden? Ist sie genauso verrückt geworden wie ihr Bruder Oliver?

Das Fazit

Das Buch ist einfach irre... anders kann ich es gar nicht sagen. Ich habe es verschlungen. Und ich habe gelitten. Ich konnte mich im ersten Teil wirklich super mit Elisa identifizieren und dann kam das. Also wirklich... es war so spannend... und Liz war so... aaaaaaaaaaaaaaaah... ich habe sie richtig gehasst. Also, wer dachte, dass Alex im ersten Teil ein Blödmann war, der muss Liz erleben. Nina hat es wirklich geschafft, einem den letzten Nerv beim Lesen zu rauben. Wahnsinn... ich fand es wirklich schlimm, dass ich mit Liz auf keinen Nenner kam und war drauf und dran nicht weiter zu lesen. Aber bitte, bitte, BIIIIITTE!!! lest weiter und legt es nicht weg! Wirklich es wird sich sowas von lohnen!!! Es ist so toll. Ich habe selten ein Buch gelesen, dass so viele Wendungen hatte und was mich so gepackt hat. Nachdem ich das Buch beendet hatte, dachte ich nur: "jetzt ist mir alles klar, kein Wunder, dass Liz SO reagiert hat." 
Den letzten Rest hat mir dann  aber dieses fiese, wirklich, wirklich, wirklich bösartige Ende gegeben. Ich wollte mich einfach nur noch unter meine Decke kuscheln und weinen. Wie schon gesagt: Nina hat all ihre teuflische Energie in dieses Buch gesteckt. :-D "Die Vergessene Stadt" ist quasi eine 340 Seiten lange Gemeinheit. :-D Aaaaaaber, ich liiiiebe es!!!!!! <3

Ich gebe dem Buch total faszinierte und überwältigte 5 von 5 Federblüten!

Eure A. :-*

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Ein Frosch zum Küssen (Tales of Chicago 3) - Mila Summers (Rezi Jasmin)

"Emily Havisham verliert kurz vor Weihnachten ihren Job. Wenige Zeit später findet sie sich in der Marketingabteilung eines Unternehmens wieder, das allen Ernstes meint, Freddy der Frosch wäre ein adäquater Ersatz für Santa Claus. Sicher, diese Firma bräuchte unbedingt kompetente Unterstützung, aber ist das wirklich die Herausforderung, nach der sie sucht? Außerdem rückt ihr ihr Chef Liam Morris eindeutig zu nahe auf die Pelle. Noch ehe sie ihren Vorgesetzten in die Schranken weisen kann, verliert sie ihr Herz an den Womanizer, der nichts, aber auch rein gar nichts anbrennen lässt. Kann das gut gehen?"

Der Autor

Mila Summers wurde 1984 in Würzburg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter lebt. Sie studierte Europäische Ethnologie, Geschichte und Öffentliches Recht und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten märchenhaften Kurzromans "Küss mich wach" einen großen Traum. Wenn sie nicht gerade Windeln wechselt, auf Reisen geht oder in den Büchern schmökert, die sich auf ihrem SuB häufen, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten. 

Das Cover 



Der Aufbau und die Farben des Covers finde ich wirklich schön.  Besonders gefallen mir die Silouette der Prinzessin und die Skyline von Chicago. :)

Der Schreibstil

Ich liebe Milas Schreibstil einfach. <3 Ab dem ersten Buchstaben bin ich sofort gefangen und kann gar nicht mehr aufhören mit Lesen. Er ist fesselnd, spannend, schockierend, romantisch und ich könnte hier ewig so weiter machen. :D Allein der Schreibstil ist ein Kaufgrund!

Der Inhalt

Um Emily herum wimmelt es zur Zeit nur so von Liebes-Happy-Ends. Doch bei ihr will es nicht so richtig klappen. Als ihr Chef ihr dann auch noch eröffnet, dass sie gekündigt wurde, sinkt ihre Laune auf den Nullpunkt. Doch dann kommt ein rettender Engel und hat die passende Stelle für sie - in einer Firma die denkt, das Frösche ein Ersatz für Santa sind. als wäre das nicht schon genug versucht ihr neuer Chef sie um den Finger zu wickeln. Wie lange kann sie sich vor seinen Avancen schützen?

Das Fazit

Eine wirklich tolle Gechichte. Wie immer konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Die arme Emily musste einiges durchmachen um ihren Liam zu finden, doch am Ende hat auch sie ihr Happy End erreicht. "Ein Frosch zum Küssen" erfüllt alle Märchenanforderungen. Von der guten Fee bis zum erhofften Prinzen im Froschkostüm. Es war total spannend mit den Protas wieder auf eine Reise durch Chicago zu gehen und ich freue mich schon riesig auf die nächsten Tales. *-* 

Ich gebe "Ein Frosch zum Küssen" eine klare Kaufempfehlung und natürlich 5 von 5 Federblüten. :)

Liebe Grüße,
Eure J :* 

Mittwoch, 25. November 2015

Schneegestöber - Weihnachtsanthologie (Rezi Jasmin)

"Dies ist ein Gemeinschaftsprojekt von 16 Autorinnen und Autoren, die sich vorgenommen haben, euch in Weihnachtsstimmung zu versetzen. 
Wer längeren Wartezeiten, kalten Winterabenden und dem alljährlichen Weihnachtsstress entfliehen will, hat mit unserer Weihnachtsanthologie genau das Richtige gefunden. 
Unter dem Thema „Schneekugel“ haben wir euch 16 bunt zusammengewürfelte Kurzgeschichten und Gedichte gezaubert, die zu bereits veröffentlichten Romanen gehören und mit bereits bekannten Protagonisten spielen. 
Hier bietet sich euch die ultimative Gelegenheit, unseren Schreibstil kennenzulernen, ein wenig in unsere bereits verfassten Geschichten hineinzuschnuppern und verschiedenste Genres anzulesen. 
Für die treuen Fans unter euch bietet sich mit dieser Kurzgeschichtensammlung die Chance, mit euren liebgewonnenen Charakteren Weihnachten zu feiern. Hier lernt ihr die Protagonisten und ihre Geschichten von einer neuen Seite kennen. Es sind keine Leseproben, sondern ganz neue und eigenständige Geschichten. "


Das Cover 



Das Cover ist mega schön und macht sofort Lust auf Weihnachten. Hab mich glatt verliebt. 



Der Schreibstil

Jeder der 16 Autoren hat einen wundervollen und fesselnden Schreibstil. Es gab keine Geschichte, die mich nicht gepackt hat. Die Anthologie beinhaltet tolle Charaktere, schöne Ideen, ernste Themen, süße Gesten, wundervolle Orte und macht definitiv Lust auf Weihnachten.

Der Inhalt

Normalerweise bekommt ihr an dieser Stelle eine kurze Inhaltsangabe von mir. Da das bei diesen vielen Geschichten eher schwierig ist, habe ich euch hier einfach mal meine Lieblingsstellen oder Lieblingsprotas rausgesucht, in der Hoffnung sie machen Lust auf mehr. 

Weihnachten im Herzen von Louisa Beele 
-> Ich glaube jede Frau wünscht sich einen Noah. Ich hab mich glatt verliebt... <3


SeeSternWeihnacht von Laura Gambrinus
-> Monia ist so niedlich. Ich hab sie direkt ins Herz geschlossen. Sie ist der Inbegriff eines Sonnenscheins. 

Geist der Weihnacht von Ava Innings
"Allerdings sind nun einmal ganz viele Menschen furchtbar eingeschränkt in ihrer Sicht auf die Dinge. Wie sie leben, wie sie lieben, was sie glauben, wie sie fühlen, was sie tun, das ist alles richtig, und wenn jemand etwas anderes lebt, liebt, glaubt, fühlt oder tut, dann ist es automatisch falsch."

Der Weg vom Suchen und Finden - Jil Aimée
"Wer vertraut und sein Herz öffnet, der findet - wer nur bitter suchet, verliert."

Das Lied der Weihnacht - Jil Aimée 
"Des Winters Zauber und der Weihnacht Melodie
Wiegen die Seele in versöhnter Sinfonie
Des alten Jahres Zorn der Herzen Hass
Längst durch Güte verblüht und erblasst."

Es ist mir wie ein Traum - Jil Aimée
"Durch das Schütteln der Zeit wird mir ein neuer Weg gezeigt 
Auf dem sich der Verstand vor der Liebe verneigt."


Das Fazit 

Ich fand es wirklich schön diese vielen verschiedenen Weihnachtsgeschichten zu lesen und bin begeistert wie viele doch meine Liebe zu Schneekugeln teilen. :D Mit jeder Geschichte gerät man mehr ins schwärmen - Weihnachten in Rom, in der Karibik oder in einem wunderschönen Waldhaus. Ich als absolutes Winterkind hatte beim Lesen schon den Geruch von Glühwein in der Nase und wollte am Liebsten sofort los zum Weihnachtsmarkt. :D 

Ich gebe dem Schneegestöber 5 von 5 Federblüten. <3


Liebe Grüße 
Eure J :*






       








Sonntag, 15. November 2015

The Last Desire - Verlassen ~ Nina Hirschlehner

Die Autorin

Nina Hirschlehner: 1995 in Oberösterreich geboren, machte sie 2014 ihren Abschluss an der HLW Steyr mit dem Schwerpunkt Design und Produktinnovation. Neben dem Malen und dem Lernen von Sprachen ist das Schreiben schon seit ihrer Kindheit eines ihrer größten Hobbies. 

Das Cover
Bildquelle

Also, wenn das Cover mal nicht der absolute Wahnsinn ist.... Ich bin absolut verliebt. Auf dem Cover seht ihr Cat. Wenn man das Buch gelesen hat,weiß man wie passend das Cover eigentlich ist. Ich seh es so: Cat kehrt ihrem alten Leben den Rücken zu und stellt sich mutig ihrem neuen Leben (dargstellt durch das Schloss, das ihr auf dem Cover seht). Das abgebildeten Schloss ist ein Vampirinternat, in dem sich der Großteil der Geschichte abspielt. Was mich an dem Cover eigentlich am meisten fasziniert ist diese unglaubliche Farbe. Das Cover ist in diesem wunderbaren Dunkelblau gehalten. Genauso stelle ich mir Andys Augen vor. Einfach traumhaft. *.* Auch das Symbol (ich habe es ehrlich gesagt erst auf den 2. Blick gesehen), das ihr seht, ist ein wichtiger Hinweis auf die Geschichte. Es steht für die hoheitlichen Gaben (Krone), die der eine oder andere Vampir (Zähne) im Buch beherrscht. ;-)

Der Schreibstil

Ich kann es nur immer wieder sagen: Nina schreibt unglaublich toll. Ich habe selten ein Buch gelesen, in dem die Protas so tiefgründig beschrieben sind. Nach den ersten paar Seiten lesen, denkt man wirklich, man kennt die Figuren schon seit Monaten. 
Wie bei "Das Geheimnis der Flammen" wechselt man auch hier in den Perspektiven. Als Leser kann man sich aber leicht darauf einstellen, da die Abschnitte immer die entsprechenden Namen als Überschrift haben. Es stört auch in keinster Weise den Lesefluss, wie man das vielleicht aus anderen Büchern kennt. Ninas leichter und fesselnder Schreibstil trägt sein Übriges dazu bei, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte. Der Verlauf der Geschichte ist auch total aufregend... ich glaube Nina sitzt beim Schreiben öfter mal da und ruft: "Denkste! :-P" Wäre ja auch langweilig, wenn man erahnen kann, was als nächstes passiert. :-D

Der Inhalt

Andrew Vega, Cathleen E. Parker und Isobell Samuals sind beste Freunde seitdem sie denken können. Andy bekommen die 2 Mädchen aber nur noch selten zu sehen seitdem er auf ein Internat gewechselt ist. Angeblich soll es für hochbegabte Schüler sein. Cat hat volles Verständnis für Andy, dass er sich diese Chance nicht entgehen lässt. Isobell hat da mehr dran zu knabbern, denn sie ist ziemlich verliebt in Andy. Das wissen auch alle, außer Andy. Der hat nur Augen für Cat, die sich aber ganz und gar nicht eingestehen will, dass es ihr nicht anders geht als Isobell. Cats Leben ist also mit ganz normalen Teenagerproblemen gefüllt: eifersüchtige beste Freundin und eifersüchtiger Freund. Und alles dreht sich um den tollsten Nachbarsjungen der Welt. Wenn genau der nur  nicht ein dunkles Geheimnis mit sich rumtragen würde, dass Cats Leben komplett aus den Fugen geraten lässt. Andys Verliebtheit bringt Cat in ziemliche Schwierigkeiten. Andy und sein gruseliger Laborpartner Mo arbeiten an einem Mittel Menschen in Vampire zu verwandeln. Mo ist der Meinung, dass Cat das perfekte Versuchskaninchen ist, wobei ihre Familiengeschichte eine nicht unwesentliche Rolle spielt. Er versucht Andy dazu zu bringen, ihr das Mittel zu geben, denn so könnten die beiden für immer zusammen sein. Andy will das Cat natürlich nicht antun und versucht Mo daran zu hindern. Mo schafft es aber mit Hilfe seiner Gabe, sein Experiment an Cat zu probieren. Mit Erfolg... Vampirin über Nacht.

Das Fazit

Schon der Anfang des Buches hat mich fasziniert. Man startet mit einem Einblick in Andys Vergangenheit. Danach wollte ich einfach nur noch wissen, was da passiert ist. In Andy habe ich mich ziemlich schnell verguckt. Obwohl ich ihm manchmal echt einfach das Buch vor die Nase knallen wollte. Er glaubt ziemlich stark an das Gute in seinen Mitmenschen, was ihn manchmal ziemlich naiv wirken lässt. Cat ist zu Beginn noch einen Zacken schärfer was das angeht. Vor allem gegenüber ihrer "besten Freundin" Isobell. Die habe ich von Anfang an absolut nicht leiden können. So eine schreckliche Person. Also wenn man so eine Freundin hat, dann braucht man echt keine Feinde! Ich finde es toll wie Cat sich innerhalb des Buches entwickelt. Sie wird tougher und stellt sich mutig ihrem neuen Leben als Vampirin. Mit Cat konnte ich mich ziemlich schnell identifizieren. Ich bin gespannt, wie es im 2. Teil weiter geht und vor allem für wen sie sich entscheidet: Andy oder sein nicht zu verachtender Bruder Jesse. *hottie-alarm*sabber* :-D
Das Buch ist ein mehr als gelungener Auftakt für die 10-teilige Reihe! Ich freue mich, dass es so viele Bücher geben wird, denn das heißt 10 Bücher voller Andy. Zumindest hoffe ich das, denn Nina hat ihr erstes Buch der Reihe mit einem ziemlich, ziemlich, ziiiiiiiiemlich bösen Cliffhanger beendet!

Ich könnte hier noch Stunden weiter schwärmen. Das Buch ist ein absolutes Herzbuch geworden! Ich liebe es wirklich! Das hat vielleicht auch viel mit Andy zu tun. :-D

Ihr müsst es unbedingt lesen!!!! 
Ich gebe "The Last Desire - Verlassen" von Nina Hirschlehner 10 von 5 verliebte Federblüten!!!!

LG Eure A. :-* <3

Sonntag, 8. November 2015

Die 13. Fee - Entzaubert - Julia Adrian (Rezi Jasmin)

"Ich bin der Anfang, ich bin das Ende." Fünf Feen fielen unter dem Schwert des Hexenjägers. Jetzt ist es die Königin, die er jagt. Im hohen Norden sieht die Dreizehnte Fee dem Urteil der verbliebenen Schwestern entgegen. Und nur eine weiß das Ende, doch ihre Macht schwindet und mit ihr die einzige Chance das Rätsel um die Erweckung der gefährlichsten aller Feen zu entschlüsseln. Sieh hin, flüstert die Königin. Lerne, was es heißt, mich zu betrügen!"

Die Autorin

Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren: Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte. Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen? Bücher - sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. Bücher. Magie und Kunst. Lasst euch verzaubern!

Das Cover



Das Cover der Fee ist wirklich traumhaft schön und ein echter Blickfang. Ich könnte es mir stundenlang ansehen und immer wieder neue Details entdecken. Wirklich toll!


Der Schreibstil 

Die Autorin hat einen wirklich tolle Art zu schreiben und schafft es auch im 2. Teil mich wieder mit auf die Reise zu nehmen. Die Geschichte liest sich flüssig und man kann gar nicht mehr aufhören. :)

Der Inhalt

Lilith betritt das Reich der Eishexe und soll nun auf das Urteil ihrer Schwestern warten. Als die Verhandlung beginnt, sind alle noch lebenden Schwestern, seit 1000 Jahren, zum ersten Mal wieder vereint. Doch auch ein neuer geheimnisvoller Charakter tritt hier auf den Plan. Wie werden die Schwestern entscheiden? Ist Liliths Rache hier schon vorbei? Und warum nutzt sie nicht einfach die Macht ihrer Schwestern um zu entkommen? Wo zur Hölle ist der Hexenjäger?


Das Fazit

Definitiv eine gelungene Fortsetzung! Mir gefällt dieser Teil wirklich gut.
Aber der Hexenjäger... Ich will euch nicht zu viel verraten, aber der geht mir schon aufn Keks. Erst will er, dann will er nicht. Und dieses ständige AmZopfGeziehe. Boah. Sie ist doch kein Hund... -.-'
Ich finde Lilith als Charakter sehr stark. Auch wenn sie oft ihrem Herzen nachgibt in Sachen Hexenjäger, hält sie doch an ihrem Ziel fest und das gefällt mir. Natürlich hat auch Entzaubert einen Cliffhanger und ich bin schon mega gespannt wie es weitergeht. Das Buch hat auf jeden Fall einen Platz in jedem Bücherregal verdient und zu diesem wirklich wunderschönen Cover kann man einfach nicht nein sagen. Wirklich es ist so toll. <3 ich bin verliebt. <3 
Ich hoffe ich konnte eure Neugier wecken. :)

Die 13. Fee - Entzaubert bekommt von mir 4 von 5 Federblüten. <3

Montag, 2. November 2015

Die Chroniken der Zehn - Das Geheimnis der Flammen ~ Nina Hirschlehner

"Jede Nacht das Gleiche: Die Stadt vor übernatürlichen Angriffen schützen und dafür sorgen, dass niemand etwas davon bemerkt. 
Für die fünfzehnjährige Elisa ist das der Alltag, auch wenn sie sich oft wünscht, diese Aufgabe nicht alleine erfüllen zu müssen. Wie es das Schicksal so will, findet sie tatsächlich Gleichgesinnte im Kreis der Zehn. Eigentlich sollte ihr Leben von nun an um einiges leichter werden, wenn da nicht Alexander wäre ..."

Die Autorin

Nina Hirschlehner: 1995 in Oberösterreich geboren, machte sie 2014 ihren Abschluss an der HLW Steyr mit dem Schwerpunkt Design und Produktinnovation. Neben dem Malen und dem Lernen von Sprachen ist das Schreiben schon seit ihrer Kindheit eines ihrer größten Hobbies. 

Das Cover



Ich finde das Cover einfach wunderbar. Und noch viel toller ist, Nina hat es selbst designed! Auf dem Cover sieht man Elisa umgeben von Flammen. Ich finde es sehr passend. Welches Geheimnis die Flammen enthalten, müsst ihr selbst lesen. ;-) Das Cover ist auf jeden Fall ein echter Blickfang! :-)

Der Schreibstil

Auch hier glänzt Nina wieder mit ihrem tollen, leichten Schreibstil. Ich habe das Buch einfach verschlungen! Außerdem liebe ich es, wie sie ihre Figuren beschreibt. Man hat das Gefühl, als würde man sie schon Jahre kennen. Auch die Umgebung ist so beschrieben, wie es bei einem guten Buch sein sollte. Beim Lesen taucht man einfach total ab.
Das Buch ist nicht nur aus einer Perspektive erzählt, sondern wechselt zwischen den einzelnen Protas. Ich finde das bricht den Lesefluss nicht ab, denn so ist es möglich, die Figuren und Hintergründe noch besser kennen zu lernen.

Der Inhalt

Elisa hatte einen ziemlich schweren Start ins Leben. Ihre Familie wurde getötet, als sie ein kleines Mädchen war. Das Einzige, was ihr geblieben ist, war die Aufgabe ihre Stadt vor übernatürlichen Angriffen zu schützen. Sie muss immer mit solchen Angriffen rechnen, selbst in der Schule, die sie mit ihrer besten Freundin Karla besuchte. Der Kontakt zu Karla bricht allerdings ab, als Liz die Schule wechselt. Auf dem Weg dorthin läuft sie zum ersten Mal einer Gruppe Jugendlicher über den Weg, die sie vorher noch nie gesehen hat. Wobei, eigentlich fällt ihr nur dieser unverschämt gut aussehende Junge auf. Was es mit dieser Gruppe auf sich hat, soll Liz noch schneller als ihr vielleicht lieb ist, feststellen. Auch ihre neue Freundin Annabell wird eine wichtige Rolle in ihrem Leben spielen. Nach einem erneuten Angriff erfährt Liz endlich, woher diese Monster kommen und das sie mit ihrer Aufgabe, sie zu vernichten, nicht allein ist.

Das Fazit

Erstens: IHR MÜSST ES LESEN!!! Zweitens: Die Geschichte ist echt mal etwas total anderes. Sowas habe ich noch nie gelesen. Und es liest sich soooo gut. Nina hat auch das Talent, dass man den Verlauf der Geschichte nicht erahnen kann. Immer wenn man denkt, jetzt geht es so und so weiter, macht Nina einem einen Strich durch die Rechnung. :-D So wird es absolut nicht langweilig. Was sie mit ihrem gemeinen Cliffhanger am Ende auch mehr als beweist... :-( Drittens: ALEX!!!! Oh, ich liebe ihn... er ist zwar eigentlich ein totaler Dummkopf, aber hat einen weichen Kern. Ich finde es einfach herrlich zu lesen, wie Liz und er sich verhalten... Wie 2 Magnete... in dem einen Moment ziehen sie sich an und dann stoßen sie sich wieder ab. :-D Ach und viertens, bevor ichs vergesse: Jack und Annabell... Jack ist wie ein großer, knuddeliger Teddybär. Und Annabell... ja die liebe Annabell... sie trägt ihr Herz am rechten Fleck und scheut sich auch nicht, Liz ihre Meinung zu sagen. Sie ist einfach die perfekte beste Freundin!
So bevor ich jetzt noch weiter schwärme: Lest das Buch!!! Es ist ein wirklicher toller Einstieg in die Trilogie.

Ich gebe "Die Chroniken der Zehn - Das Geheimnis der Flammen" 5 von 5 Federblüten.

Eure A. :-*

Freitag, 23. Oktober 2015

Everflame - Tränenpfad - Josephine Angelini (Rezi Jasmin)


"Lily - eine Liebe zwischen zwei Welten. Mit letzter Kraft rettet sich Lily zurück in die wirkliche Welt. An ihrer Seite ist Rowan, dem nicht nur das reale Salem mehr und mehr gefällt. Doch die mächtige Lilian zwingt Lily zur Rückkehr, dorthin, wo die Zerstörung immer größer wird und schließlich auch Rowan und Lily entzweit. Kann Lily sich für die richtige Seite entscheiden?"

Die Autorin 

Josephine Angelini, geboren in Massachusetts/USA, lebt mit ihrem Mann und drei Katzen in Los Angeles. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaften in New York und veröffentlichte mit der "Göttlich"-Reihe ihr sensationelles Debüt. Everflame - Tränenpfad ist die fulminante Fortsetzung ihrer neuen Trilogie. 

Das Cover



Das Cover löste ja kurz vor dem Releasedatum nochmal einige Diskussionen aus. Eigentlich war für die Reihe ein ganz anderes Coverdesign geplant, welches ich persönlich auch besser fand. Das jetzige Cover zeigt Lilian und Lily mit dem Spruch "Witches do not die quietly". Also die neue Schriftart finde ich ganz schrecklich. Als wär ein Vogel drüber gelaufen. Und auch das neue Cover überzeugt mich nicht wirklich. Allerdings habe ich mich arrangiert, in dem ich es ohne Schutzumschlag im Regal stehen hab. Hier für euch nochmal der Vergleich:




Der Schreibstil

Wieder einmal ein sehr fesselnder Schreibstil. Die Zeilen flogen nur so an mir vorbei. Irgendwann liest man auch nicht mehr, sondern es spielt sich ein Film im Kopf ab. Genau so geht's mir immer bei Josephine Angelinis Büchern. Es gibt selten Bücher mit so liebevollen Charakteren. Wobei sie am Ende kurz zu George R.R. Martin mutiert. :P 

Der Inhalt 

Rowan und Lily schaffen es dank Samantha einigermaßen gesund zurück in Lilys Welt. Lily muss eine Zeit lang versorgt werden, da ihre Haut durch den Scheiterhaufen komplett regeneriert werden muss. Als sie dann wieder zur Schule geht, lassen sich ihre Wunschsteine schlecht verbergen und schnell wird klar, wer sich aus ihrer Welt als Hexenhelfer eignet. Lily weigert sich jedoch ihren Freunden die Wahrheit zu sagen. Erst als Carrick sie bedroht, muss sie über ihren Schatten springen. 

Das Fazit

Wieder ein sehr gelungenes Buch dieser Autorin. Es ist genauso herzzerreißend und spannend wie der Vorgänger. Allerdings auch etwas brutaler. Ich empfehle an einigen Stellen vielleicht nichts nebenbei zu essen. :P Danach aber auf jeden Fall wieder die Schoki bereit halten, um das Herz zu beruhigen! Am Ende hat es einen mächtigen Cliffhanger. Als ich fertig war musste ich erstmal kräftig durchatmen. Es hat definitiv Lieblingsbuchpotenzial und einen festen Platz in meinem Bücherregal. 
Ich bin eindeutig verliebt in diese Reihe und in meinen Rowan *-* Dass sie am Ende nochmal den George R. R. Martin (Lieblingscharaktere sterben lassen) rausgeholt hat, fand ich persönlich echt gemein. Mein armer Tristan.. Da wird er mir grad wieder sympathisch und dann muss er sterben. Echt nicht nett. :P 

Ich gebe Everflame - Tränenpfand für den Inhalt klare 10 von 5 Federblüten.
Über das Cover denke ich gar nicht weiter nach. :P

Liebe Grüße 
Eure J :* 





After Forever - Anna Todd (Rezi Jasmin)

"Life will never be the same ...

Die Verbindung zwischen Tessa und Hardin ist so stark wie nie zuvor. Tessa ist längst nicht mehr das süße Good Girl, das sie einmal war. Und Hardin nicht mehr der unberechenbare Bad Guy, in den sie sich leidenschaftlich verliebt hat. Tessa versteht seine gequälte Seele und weiß, dass nur sie ihn beruhigen kann, wenn er ausrastet. Er braucht sie. Doch als die Vergangenheit sie wieder einholt, wird Tessa klar, dass sie ihn nicht retten kann. Zumindest nicht, ohne sich selbst zu opfern … "

Die Autorin

Anna Todd lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann im texanischen Austin. Sie haben nur einen Monat nach Abschluss der Highschool geheiratet. Anna war schon immer eine begeisterte Leserin und ein großer Fan von Boygroups und Liebesgeschichten. In ihrem Debütroman AFTER PASSION konnte sie ihre Leidenschaften miteinander verbinden und sich dadurch einen Lebenstraum erfüllen.

Das Cover


Das Cover von AfterForever ist wie zu erwarten perfekt geworden. Diesmal ist die herausstechende Farbe Blau und diese steht bekanntlich für die Hoffnung. Ob die Autorin uns damit einen Wink geben wollte? 

Der Schreibstil

AfterForever hat mich genauso wie die Teile vorher, sofort in seinen Bann gezogen. Ich hab es in einem Rutsch durchgelesen und war wie immer total begeistert von Anna Todds Schreibstil und ihren wundervollen Charakteren.

Der Inhalt

Als Tessa zutiefst verletzt wieder in den USA ankommt, will sie nur noch ihre Sachen aus der gemeinsamen Wohnung mit Hardin holen und dieses Kapitel ein für alle Mal abschließen. Auf dem Weg zur Wohnung begleitet sie ihr bester Freund Landon, allerdings bittet sie ihn im Auto zu warten, da sie diese letzte Sache allein durchziehen wollte. Als Tessa alle Sachen zusammen hatte, erinnerte nichts mehr in der Wohnung an sie. Es fehlten nur noch die Badsachen und sie konnte endlich verschwinden. Doch die Situation, die sie im Bad vorfand, sollte Tessas Leben für immer verändern. 
Wird Hardin für sie da sein können? 

Fazit

Ein grandioses Ende einer grandiosen Reihe! Ich liebe diese Reihe einfach. Manchmal würde ich Hardin allerdings gerne mit dem Buch verprügeln bis er merkt, was für einen Mist er da baut! Dann gibt es wieder Momente, in den man ihn einfach nur knuddeln möchte. Genauso ist es übrigens auch mit Tessa. 

Alles in allem ist es ein mega tolles, spannendes und emotional verwirrendes Lieblingsbuch mit dem schönsten Ende, das es hätte geben können. 

Ich gebe After Forever 10 von 5 Federblüten. <3

Donnerstag, 8. Oktober 2015

Vom Glück geküsst (Tales of Chicago) - Mila Summers (Rezi Jasmin)

"Als der alljährliche Wohltätigkeitsball der Firma ihres verstorbenen Vaters naht, hofft Drew, über eine Datingseite im Internet endlich den richtigen Mann fürs Leben zu finden. Seit Jahren wird sie von ihrer Stiefmutter Estelle und ihren Stiefschwestern Ashley und Madison bevormundet, verhöhnt und gedemütigt. Ihr letzter Hoffnungsschimmer ist die Suche nach der ganz großen Liebe. Nach mehr oder minder katastrophalen Verabredungen lernt sie unverhofft Brian kennen, der ihr Prinz Charming werden könnte. Oder etwa doch nicht?"

Die Autorin 

Mila Summers wurde 1984 in Würzburg geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter lebt. Sie studierte Europäische Ethnologie, Geschichte und Öffentliches Recht und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten märchenhaften Kurzromans "Küss mich wach" einen großen Traum. Wenn sie nicht gerade Windeln wechselt, auf Reisen geht oder in den Büchern schmökert, die sich auf ihrem SuB häufen, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten.

Das Cover



Ich finde die Farben des Covers mega schön und vorallem ist auch hier wieder die Skyline von Chicago zu finden. Wer ganz genau hinschaut sieht auch Cinderella und ihren Prinzen. <3 


Der Schreibstil

Mila verzaubert mit ihrem Schreibstil immer wieder aufs Neue. Einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr weglegen. 


Der Inhalt

Im Leben ihrer Freundin Stacy läuft es perfekt, doch bei ihr scheint sich das Happy End immer noch nicht anzukündigen. Drew wird seit dem Tod ihrer Mutter von ihrer Stiefmutter und deren Töchter tyrannisiert. Leider hat sie noch keinen Weg gefunden sich zu wehren. Ihre Stiefmutter Estelle hat einfach zu viel in der Hand gegen sie. Als sie grad auf einem mentalen Tiefpunkt ist, lernt sie Brian kennen. Könnte er Prinz Charming sein? 


Das Fazit 

Wie auch schon "Küss mich wach" hat mich "Vom Glück geküsst" vom ersten Wort an begeistert. :) 
Ich liebe die Figuren und ihre liebevolle Gestaltung. Allerdings hatte Drew manchmal echt ein Brett vorm Kopf. Ich hätte mir gewünscht, dass sie spätestens nach dem Auftritt ihrer ganz persönlichen guten Fee. Aber am Ende gibt es ein wundervolles Happy End. Ich liebe diese tolle, moderne Cinderellastory. <3 


"Vom Glück geküsst" bekommt von mir 5 von 5 Federblüten. <3

Liebe Grüße
Eure J :*


Montag, 5. Oktober 2015

Der Fluch der Rose ~ Nina Hirschlehner

"Scarlett ist eine Hexe mit ganz besonderen Fähigkeiten. Die drei geheimnisvollen Rosenstöcke ihrer Großmutter erlauben es ihr, in das Schicksal anderer einzugreifen und dieses nach Lust und Laune zu verändern. Besonderen Spaß hat Scarlett daran, Menschen dazu zu bringen, sich zu verlieben. Doch das ändert sich schlagartig, als eines Tages Louis in ihr Leben tritt, bei dem ihr Zauber nicht zu wirken scheint ..."

Autorin 

Nina Hirschlehner: 1995 in Oberösterreich geboren, machte sie 2014 ihren Abschluss an der HLW Steyr mit dem Schwerpunkt Design und Produktinnovation. Neben dem Malen und dem Lernen von Sprachen ist das Schreiben schon seit ihrer Kindheit eines ihrer größten Hobbies. 

Cover 

Bildquelle
Auf dem Cover sieht man die schöne Scarlett mit schwarzen Rosen im Hintergrund. Schlicht und einfach schön. :-) Das Cover passt perfekt zu dem Namen von Scarletts Bar "Black Rose", wo Scarletts Schicksal beginnt.

Schreibstil

Nina hat einen jungen, frischen Schreibstil. Es gibt keinen komplizierten, verschachtelten Satzbau und es liest sich wunderbar flüssig hintereinander weg.
Hätte ich nicht so viel um die Ohren gehabt, hätte ich das Buch ohne Probleme in einem Rutsch durchgelesen.

Inhalt


Es geht um die junge Scarlett, die mit ihren 22 Jahren bereits eine eigene Bar in London führt. Ihre Bar "Black Rose" hat den Namen nicht einfach nur, weil Scar Rosen liebt, sondern auch, weil sich hinter ihren Rosen eine besondere Gabe verbirgt. Scar kann mit deren Hilfe das Leben anderer beeinflussen. Je nach Farbe der Blüten haben die Rosen eine andere Wirkung. Endlich weiht Scar ihre Angestellte und gleichzeitig beste Freundin Aline in ihr Geheimnis ein. Sie will ihr natürlich erst nicht glauben und verlangt einen Beweis. Wie der Zufall es so will, kommt genau an dem Abend Louis ins "Black Rose". "So ein verrückter Typ" denkt sie sich, denn Louis bestellt Tee!!! in einer BAR und setzt sich dann an einen Tisch, um ein Buch zu lesen?! Tja, und so hat er sein Schicksal selbst besiegelt und wurde zur perfekten Versuchsperson. Er sollte sich durch die Magie der Rosen in die Draufgängerin und Männermagnetin Vanessa verlieben. Und natürlich... es kommt wie es kommen soll: Louis ist kurz darauf mit Vanessa zusammen. Scar muss aber nun mit ihrem schlechten Gewissen kämpfen, denn normalerweise macht sie das nicht aus Spaß. Aber nicht nur das quält sie, immer mehr stellt sie fest: Dieser komische, Tee trinkende und verdammt attraktive Kerl ist ihr nicht so egal, wie er eigentlich sollte. Auf eine verdrehte Art und Weise scheint ihr Louis echt was zu bedeuten. Er ist so ziemlich überhaupt nicht ihr Typ, aber diese Auuuuuugen. Die schalten regelmäßig ihr Hirn ab. Und deshalb gefällt es ihr ganz und gar nicht, ihn mit Vanessa zu sehen. Außerdem fühlt sich auch Louis immer mehr zu Scar hingezogen. Hat die Magie der Rosen vielleicht doch nicht gewirkt? Und was hat es mit dieser Prophezeiung ihrer Großmutter auf sich? Haben Scar und Louis eine Chance? Werden die beiden ihr Glück finden?

Fazit 


Wie schon gesagt, das Buch liest sich so schön flüssig. Es ist echt eine Geschichte zum abschalten. Schade, dass ich sie nicht in einem Rutsch lesen konnte. Anfangs fand ich das Buch etwas langatmig. Es ist aber schön, dass man von Scar viele Hintergrundinformationen bekommt. Vor allem die Dialoge mit ihrer verstorbenen Großmutter finde ich herrlich. Ich saß immer da und habe sie angefeuert, wenn sie Scar die Hölle heiß gemacht hat. *GO Oma* :-D Ab der Mitte des Buches hat Nina dann richtig Gas gegeben. :-) Es war sooooo spannend. Ich habe wirklich mit Scar und Louis mitgefiebert. Scar fand ich aber manchmal echt ein bisschen naiv. Sie schien stellenweise wirklich ein Brett vorm Kopf zu haben. Es war ja mal SOWAS von offensichtlich, dass Louis sie liebt und sie hat immer noch gezweifelt - da wollte ich ihr immer mal eine klatschen! Dafür gab es dann Gott sei Dank Aline!!! So eine Freundin wünscht man sich. Ehrlich: JEDE Frau braucht SO eine Freundin!!! Danke Aline, dass du Scar immer die Meinung gegeigt hast. :-D Also, alles in allem finde ich, ist "Der Fluch der Rose" ein super Buch für zwischendurch, um einfach mal abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen. Vor allem ist es auch eine schöne Liebesgeschichte. Vielleicht sogar mit Happy End... aber wer weiß. ;-) Eine ziemlich überraschende Wende konnte sich Nina am Ende des Buches jedenfalls nicht verkneifen. ;-)


Ich gebe dem Buch "Der Fluch der Rose" 4 von 5 Federblüten.

LG eure A. :-*

Sonntag, 4. Oktober 2015

Transformation am Feuersee - Sandra Berger (Rezi Jasmin)

"Mutter ist tot und das seit 2 Monaten. Ihr weiteres Leben muss Caroline nun beim Vater verbringen. Aber warum kann sie sich nicht an die vergangenen Wochen erinnern? Und warum versuchen alle Schüler in der neuen Schule, ihr etwas zu verheimlichen? Außerdem gibt es noch ihren mysteriösen Teamkollegen Ben, der sie zu hassen scheint. Aber wieso? Caroline weiß, zu all ihren Fragen gibt es einen Schlüssel. Sie muss ihn nur finden..."

Die Autorin

Die 1979 geborene Autorin Sandra Berger stammt aus der Schweiz, wo sie mit ihrer Familie lebt. Von Kindesbeinen an schreibt sie verschiedene Geschichten, die bisher nur für sie selber und ihre Freunde bestimmt waren. Mit „Transformation am Feuersee“ veröffentlicht sie nun ihren ersten Roman im beliebten Genre Romantasy. In ihrer Freizeit liest sie gerne Bücher, singt in einem Chor oder schaut einen guten Film. Sandra Berger arbeitet auch noch als Heilpraktikerin, wobei sie sich auf Kinder- und Frauenheilkunde spezialisiert hat. 

Das Cover 





Ich finde das Cover echt traumhaft schön und wenn man das Buch fertig gelesen hat, merkt man auch erst, wie sehr das Cover auf die Geschichte zutrifft. Großes Lob für dieses Cover! <3

Der Schreibstil

An den musste ich mich erst gewöhnen. Es gibt sehr viele verschachtelte Sätze und gerade am Anfang eine bunte Mischung aus jugendlichen, modernen und älteren Begriffen. Jedoch schadet das dem Lesefluss nicht. Hat man sich erst daran gewöhnt, geht es flüssig durch die Geschichte. :-)

Der Inhalt

Carolines Mama ist gestorben und sie muss jetzt bei ihrem Papa leben. Daher besucht sie nun auch eine neue Schule. Eine sehr komische Schule, um genau zu sein. Türen wechseln quasi stündlich ihre Farben, Unterricht gibt es nicht, sondern sie arbeiten in Projekten und können die ausüben wo sie wollen. Das erste Projekt soll sie dann auch gleich mit dem mysteriösen Ben zusammen machen. Der beachtet sie gar nicht. Aber warum? Diese Schule ist merkwürdig und Caroline muss ganz schnell herausfinden was da los ist.

Das Fazit

Also die Idee der Geschichte ist echt gut und hat man erstmal reingefunden, ist es als würde man es als Film sehen. Das gefiehl mir sehr. Ich finde Caroline als Charakter manchmal sehr widersprüchlich, sie wird gemobbt wegen ihrer roten Haare, spricht aber von einer anderen Mitschülerin als Pickel-Face. Außerdem knutscht sie bei der zweiten Begegnung mit Miles gleich mal mit ihm rum. Da spricht der jugendliche Leichtsinn. :D Beim Ende ist mir dann noch ein kleines Tränchen gelaufen, weil man automatisch an geliebte Menschen denkt, die leider schon unsere Welt verlassen mussten. 

Ich gebe emotionale 3 von 5 Federblüten. :) 

Liebe Grüße
Eure J. :* 

Donnerstag, 27. August 2015

Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken ~ Sabaa Tahir

"Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperiums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia stehen auf ganz unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander  verknüpft.
Während Elias dazu ausgebildet wird, die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Familie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste der Militärakademie vor und trifft auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste ..."

Die Autorin

Sabaa Tahir arbeitete nach dem Studium bei der Washington Post. Ein Bericht über Frauen im Kaschmir, deren Männer von lokalen Militärs entführt worden waren, inspirierte sie dazu, ihren ersten Roman zu schreiben. Ihr Buch handelt davon, was wir für Menschen tun, die wir lieben; vom Wesen des Muts und dem Preis für unser Handeln. Vor allem aber wollte die Autorin von der Hoffnung erzählen. Sie wollte Figuren erschaffen, die auch in einer gewalttätigen Welt Hoffnung finden, nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden. Egal gegen welche Widerstände.

Das Cover

Im Vordergrund des Covers ist, unschwer an den strahlenden Augen zu erkennen, Elias abgebildet. Der durchdringende und entschlossene Blick eines Kämpfers. Angedeutet ist auch das lebende Metall der Maske, die die Elitekämpfer von Schwarzkliff tragen müssen. Am unteren Rand des Covers sieht man einen Gebäudekomplex und ein Amphitheater, was Schwarzkliff darstellen soll, wo der Großteil der Geschichte spielt.
Ich finde das Cover richtig faszinierend. Es sticht einem förmlich ins Auge. Also, wenn ihr denkt, euer Bücherregal beobachtet euch: Es liegt an dem Cover. :-)
Was mir die liebe Jasmin noch gesagt hat (was ich gar nicht gesehen habe, ehrlich gesagt): In Elias' linkem Auge sieht man Laia. Ich finde die Idee sehr schön, sie nur auf seiner "Herzseite" zu zeigen, da scheint die beiden wohl mehr zu verbinden, als nur das Schicksal... :-)

Der Schreibstil

Die Geschichte ist aus der Sicht von Elias und Laia geschrieben. Man steckt also mitten im Geschehen und erfährt auch die unterschiedlichen Ansichten der Kundigen und Martialen. Anfangs hat es mich etwas gestört, dass man mit jedem neuem Kapitel in die Sicht des jeweils anderen springt. Man gewöhnt sich allerdings schnell daran und es ist auch recht spannend, da die zeitlichen Abschnitte der Geschichte immer nochmal aus Sicht des anderen Protagonisten geschildert werden bzw. was zu dem jeweiligen Zeitpunkt bei dem andren passiert ist. Das macht die Geschichte richtig lebhaft. Wenn ich z.B. gerade ein "Laia- Kapitel" gelesen habe, habe ich mich gefragt, was da wohl gerade bei Elias los war. 

Der Inhalt

Laia ist ein Kundigenmädchen und lebt mit ihrem Bruder bei ihren Großeltern. Ihre Eltern und ihre Schwester hat sie als kleines Kind verloren. Die Kundigen werden von den Martialen unterdrückt. Als Laia und ihre Familie eines Nachts von den Masken überfallen werden, scheint sie alles zu verlieren. Ihre Großeltern werden getötet, ihrem Bruder droht die Hinrichtung. Laia kann fliehen, mit Gewissensbissen und schicksalhaften Geheimnissen im Gepäck. Sie bereut es, ihrem Bruder nicht geholfen zu haben. Daraus zieht sie ihren Mut, sich dem "Widerstand" anzuschließen. Der Widerstand ist eine Gruppe Kundiger, die sich gegen das Imperium auflehnen wollen. Sie kämpfen für Freiheit. Als Laia den Anführer des Widerstands endlich überreden konnte, ihr zu helfen, erteilt er ihr im Gegenzug eine Aufgabe, die schier unmöglich und absolut tödlich erscheint. Sie soll als Sklavin getarnt die Kommandantin von Schwarzkliff ausspionieren, die dafür bekannt ist, gnadenlos und brutal zu sein.
Zur gleichen Zeit plant Elias seine Flucht aus Schwarzkliff. Er steht kurz vor dem Abschluss an der Militärakademie und möchte im Trubel der Abschlussfeiern vom Erdboden verschwinden. Er hasst es, so gewalttätig sein zu müssen, Befehle auszuführen die er für falsch hält, ein Volk zu unterdrücken und unterwürfig zu behandeln. Er möchte nur seine Freiheit. So, wie er sie als kleiner Junge bei seiner Pflegefamilie in der Wüste hatte. Zufällig ist seine Mutter die Kommandantin. Sie hasst ihn mindestens genauso sehr wie die Kundigen. Kurz nach der Geburt hat sie ihn ausgesetzt, in der Hoffnung er stirbt. Trotz ihres Hasses und allem anderen ist Elias der beste Schüler von Schwarzkliff. Allerdings wird aus seinem Fluchtversuch nichts. Der amtierende Imperator hat keinen männlichen Nachkommen und es muss ein neuer bestimmt werden. Hierzu finden Prüfungen statt, an denen die besten vier Schüler von Schwarzkliff teilnehmen... 
Der weitere Weg von Elias und Laia ist vom Schicksal bestimmt. Findet raus, wie beide ihre Aufgaben meistern und zueinander finden.

Das Fazit 

Also ganz ehrlich, nach den ersten Kapiteln musste ich ganz schön schlucken. Es ist SO brutal und eigentlich so gar nicht das, was ich sonst lese. Es ist teilweise sogar richtig erschreckend, da man sich gut vorstellen kann, dass es vielen Menschen auch heute noch so gehen muss oder erging. Menschen, die täglich mit Unterdrückung, Brutalität und Angst zu kämpfen haben. Menschen, die einfach sind wer sie sind und dafür bestraft werden. Eine Situation, die ich absolut erschreckend und angsteinflößend finde. Ich habe mich beim Lesen immer mal wieder ertappt wie ich bei ziemlich genau geschilderten Gewalttaten vor Schock die Luft angehalten habe oder wie ich innerlich Laia oder Elias angefeuert habe, wenn sie für ihre Freiheit kämpfen. 
Laia hat mich so begeistert. Wie sie für ihren Bruder kämpft. Sie setzt ihr eigenes Leben aufs Spiel, um ihn zu retten. Sie bezieht aus dieser Liebe so viel Mut. Das hat mich absolut beeindruckt.
Und Elias. Der schöne Elias, der von einer besseren, gerechteren Welt träumt. Der manchmal so gefangen war in dem Traum von Freiheit, dass er den richtigen Weg dahin nicht immer sehen wollte. Wo man ihn als Leser eigentlich nur schütteln wollte, damit er es sieht. Er hat sein Herz am rechten Fleck, weshalb ich mich so für ihn gefreut habe, dass er letztendlich doch von Schwarzkliff. freikommt. 

Anfangs war ich ziemlich skeptisch. Umso mehr ich gelesen habe, umso gebannter war ich aber.
Ich freue mich auf den zweiten Teil und bin gespannt, wie es mit den beiden weitergeht.

"Elias & Laia- Die Herrschaft der Masken" gebe ich 5 von 5 faszinierte Federblüten.

Eure A. :-*

Sonntag, 16. August 2015

Die Dreizehnte Fee - Erwachen ~ Julia Adrian

"Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin.
Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung.
»Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest.
Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns."

Die Autorin

Julia Adrian: "Meine Schreibbiografie beginnt wie die hunderter Autoren:
Ich liebe Buchstaben seit ich denken kann. Schwarze Wörter auf weißem Papier, ein Hauch von Staub, das Knistern beim Umschlagen, eine verborgene Geschichte.
Wie passt eine ganze Welt zwischen zwei Buchdeckel? 
Wie kann sie uns so sehr gefangen nehmen und fesseln, dass wir selbst nach dem kleinen Wort ENDE noch in ihr verweilen, des Nachts von ihr träumen? 
Bücher - sie besitzen eine ganz eigene Art von Magie. 
Wir werden zu Helden, zu Weltrettern, zu Liebenden. 
Und wenn wir ein Buch zuschlagen, dann bleibt immer ein Stück von uns in seinem Herzen zurück. Solange, bis wir uns erneut auf die Reise begeben und uns an die Stellen erinnern, an denen wir schon einmal entlanggekommen sind. 
Bücher. Magie und Kunst. 
Lasst euch verzaubern!"

Das Cover


Auf dem Cover seht ihr den wunderschönen Spiegel, den man von der Hexe aus Schneewittchen kennt. Umgeben ist er von der Brombeerhecke aus dem Märchen "Dornröschen". Alleine das Cover verzaubert einen und man sieht schon: es geht nicht nur um ein Märchen. ;-)

Der Schreibstil

Julia Adrian schreibt sehr flüssig. Hätte ich nicht so viel arbeiten müssen, hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Immer wieder habe ich mich gefragt, was kommt als nächstes? Und es ist echt lustig zu überlegen: Ok, zu welchem Märchen gehörte das denn jetzt? Julia Adrian hat gekonnt so ziemlich alle Märchen, die man aus seiner Kindheit kennt, zusammengepackt und aus einer ganz anderen Sicht erzählt. Ein richtiges Kunstwerk. Die Gebrüder Grimm müssen sich ganz sicher nicht im Grab rumdrehen. Sie wären sicherlich ganz aus dem Häuschen gewesen.:-D
Das Buch ist aus Sicht der Dreizehnten Fee geschrieben. Man steht also mitten im Geschehen. Man kann sich beim Lesen auch super in Lilith hineinversetzen.
Außerdem finde ich auch die Charaktere und deren Umgebung sehr schön beschrieben. Es war teilweise eher Filmgucken im Kopf als Lesen. :-)

Der Inhalt

Ich will euch nicht zu viel verraten. Der Klappentext ist eigentlich schon ausreichend. Aber stellt euch mal vor, ihr wünscht euch nichts sehnlicher als zu lieben und geliebt zu werden. Ihr würdet alles dafür tun. Dann werdet ihr von euren 12 Schwestern hintergangen, weil sie neidisch auf euch sind. Ihr fallt in einen eintausend Jahre andauernden Schlaf. Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr dann wieder aufwacht und die Trümmer eures bisherigen Lebens vorfindet? Allein, verraten, gehasst. Ich wüsste es. Genau wie Lilith.

Das Fazit

Alleine das Cover und Julias Schreibstil haben mich verzaubert. Wie ich schon geschrieben habe, war es echt schön, nebenbei zu erraten, zu welchem Märchen was gehört. :-) Außerdem gibt es im Buch Illustrationen zu jeder Feenschwester, auf die Lilith trifft. Eine schöne Abwechslung, die das Buch zu etwas Besonderem macht. Was mir nicht so gefallen hat: Lilith und der Hexenjäger sind echt mega schnell übereinander hergefallen. Ich habe mir das dann anhand der Notsituation schön geredet. Aber die 2 haben sich ja gerade erstmal getroffen. Das fand ich wirklich etwas arg schnell.
Ich finde es aber schön zu lesen, wie Lilith sich immer weiter entwickelt und auch ohne ihre Magie zu leben lernt. Man merkt auch, dass sie das Leben so schöner findet. Ich habe mir ihr Leben vor dem Dornröschenschlaf echt traurig vorgestellt- so ohne Liebe.
Natürlich geht es in dem Buch viel um die Liebe und dass es sich dafür zu kämpfen lohnt, aber auch um Schuld und Unschuld.
Julia Adrian lässt einen am Ende des Buches ganz schön im Regen stehen. Wie geht es mit Lilith und dem Hexenjäger weiter? Wird sie ihre wahre Liebe finden oder hat sie das vielleicht schon? Kann sie ihren Schwestern verzeihen? Haben wirklich nur die Feen Schuld daran, was aus der Welt geworden ist? Was ist noch alles passiert während Lilith geschlafen hat?
All diese Fragen... die Antworten warten im zweiten Teil. Wir dürfen gespannt sein. :-)

Da es mich doch etwas gestört hat, wie schnell die Dreizehnte Fee dem Hexenjäger verfallen ist, gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Federblüten.

Liebe Grüße
eure A. :-*

Stolz und Vorurteil ~ Jane Austen

"Mr und Mrs Bennet haben nicht weniger als fünf Töchter, die sie unter die Haube bringen 
müssen. Nur, wie soll man auf dem Lande gleich mehrere gut begüterte Männer finden? Dann aber ziehen der reizende Mr Bingley und der standesbewusste Mr Darcy in die Gegend und versetzen die Bennets in größte Aufregung. Doch ein Problem bleibt: Auch andere Familien haben heiratswillige Töchter. Kein Wunder also, dass die Jagd auf die begehrten Junggesellen zunächst einige Missverständnisse und Enttäuschungen bringt."

Die Autorin

Jane Austen wurde 1775 in Steventon (Hamshire) als Tochter eines Landpfarrers geboren. Sie gilt als die herausragendste Vertreterin des englischen Gesellschaftsromans. "Stolz und Vorurteil" war Austens zweiter Roman. Er erschien 1813 anonym und war bereits zu Lebzeiten der Autorin ihr beliebtestes Werk.
Jane Austen starb 1817 an Tuberkulose. Erst nach ihrem Tod wurde sie als Schriftstellerin anerkannt.

Das Cover


Das Cover ist einfach nur traumhaft!!! So schön muss es auf Pemberley aussehen. :-)

Der Schreibstil

Dafür, dass das Buch 1813 erschien, liest es sich erstaunlich gut. Jane Austen hatte eine für damalige Zeiten sehr moderne Schreibweise, wie ich finde. Sicher fallen hier und da ein paar Worte, die wir heute so gar nicht mehr verwenden, was den Lesefluss aber überhaupt nicht stört.

Der Inhalt

In dem Buch geht es um Elisabeth Bennet und ihre Familie. Für ihre Mutter gibt es natürlich nichts wichtigeres, als ihre 5 Töchter vorteilhaft zu verheiraten. Damals war eine Liebeshochzeit wohl äußerst selten. Es galt nur, seine Töchter möglichst gut versorgt zu wissen. Am besten so gut versorgt, dass sie ihre Familie auch noch finanziell unterstützen können. Für Lizzy ist das alles nichts. Sie hält nicht allzu viel von Männern. Hier und da mal eine Schwärmerei, aber sie ist sich ziemlich sicher, die wahre Liebe gibt es nur in ihren Träumen. Aber ohne Liebe heiraten, das kommt für sie auch nicht in Frage. Als der junge Bingley auf dem Nachbargut einzieht, sind natürlich erstmal alle aus dem Häuschen. Schnell wird klar, dass Lizzys große Schwester Jane ihr Herz an Bingley verloren hat. Lizzy unterstützt Jane, wo sie kann. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Zwangsläufig hat Lizzy so auch mit dem hübschen, aber äußerst steifen und arroganten Darcy zu tun. Darcy scheint sich regelrecht zu schade dafür zu sein, mit Menschen unterhalb seines Standes zu verkehren. So stolz ist er. Aber aufgrund Elisabeths Vorteile ihm gegenüber merkt sie gar nicht, wie tief seine Gefühle für sie eigentlich sind.

Das Fazit

Das Buch ist echt ein absolutes Lese- MUSS. Es ist schön zu lesen, wie Elisabeth und Mr. Darcy letztendlich doch noch zusammen finden und allen Vorurteilen und ihrem eigenen Stolz trotzen. Jane Austen beschäftigt sich in dem Buch aber nicht nur mit Vorurteilen und Stolz, sondern auch mit dem Alltag zu Beginn des 19. Jh. und der Stellung der Frau. Es ist so gut geschrieben, dass man regelrecht in die Vergangenheit "gebeamt" wird. Wenn man das Buch gelesen hat, versteht man auch, wieso Jane Austens Bücher anonym veröffentlicht wurden. Ich bin davon überzeugt, Jane Austen wäre heute stolz auf jede emanzipierte Frau - Girlspower!!! :-)
Allerdings zeigt sie auch, wie wichtig der Zusammenhalt innerhalb der Familie ist.
Alles in allem, kann man aus diesem Buch viele Lehren ziehen und man sollte sich auch einiges zu Herzen nehmen. 

Ich gebe "Stolz und Vorurteil" 5 von 5 Federblüten.

Liebe Grüße
Eure A. :-*